Menschenmenge (Symbolbild).Foto: iStock

Hamm verschärft Corona-Auflagen: Nur noch fünf Menschen oder zwei Haushalte dürfen zusammenkommen

Epoch Times22. September 2020 Aktualisiert: 22. September 2020 21:12

Wegen eines deutlichen Anstiegs an positiv Getesteten, im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus, hat die nordrhein-westfälische Stadt Hamm am Dienstag ihre Pandemieauflagen weiter verschärft. Im öffentlichen Raum dürfen nur noch fünf Menschen oder Menschen aus zwei Haushalten zusammenkommen, wie ein Stadtsprecher am Dienstag mitteilte. Außerdem gilt an weiterführenden Schulen wieder eine Maskenpflicht im Unterricht. Die Regelungen gelten zunächst für zwei Wochen.

In der 180.000-Einwohner-Stadt in Westfalen lag die Siebentageinzidenz demnach am Dienstagmittag bei 87,1 und damit so deutlich über dem kritischen Wert 50 wie derzeit sonst nirgendwo im Bundesgebiet. Das bedeutet, dass es in Hamm binnen einer Woche je 100.000 Einwohner rechnerisch 87,1 positiv Getestete gab. Am Montag hatte die Stadt den Inzidenzwert noch mit 70,9 angegeben.

Hamm hatte bereits am Montag erste Corona-Auflagen mit sofortiger Wirkung verschärft. So sind nun private Feiern mit geselligem Charakter wie runde Geburtstage, Hochzeiten und Jubiläen ab 25 Teilnehmern anzeigepflichtig. Ab 50 Teilnehmern bis zur Obergrenze von 150 Teilnehmern müssen Feiern von der Stadt genehmigt werden. Auch sind bei Sportveranstaltungen nur noch maximal 150 Zuschauer zugelassen, ein verkaufsoffener Sonntag wurde abgesagt. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion