Hanau: Attentäter litt unter Wahnvorstellungen und war zu Schießtrainings in der Slowakei

Epoch Times3. April 2020 Aktualisiert: 3. April 2020 17:21
Tobias Rathjen war offenbar geisteskrank und litt an einer paranoiden Schizophrenie. Ermittler und Psychologen verfolgen neue Spuren und haben herausgefunden, wo und wann der Attentäter Schießübungen absolviert hat.

Der Attentäter von Hanau soll laut eines Berichts im Jahr 2019 auf einem Schießstand in der Slowakei geübt haben. Den Ermittlern liegen Erkenntnisse vor, dass er dort mindestens zweimal an Gefechtstrainings einer privaten Sicherheitsfirma teilgenommen hat, schreibt der „Spiegel“. Als Ausbilder fungierten dort ehemalige Militärs und Spezialeinsatzkräfte.

Der damals 43-Jährige soll laut der Ermittlungen zudem im Internet Bücher über Verschwörungstheorien und die NS-Zeit bestellt haben. Darunter sollen angeblich Schriften aus rechten Verlagen über Geheimgesellschaften und Außerirdische, sowie Reden Adolf Hitlers gewesen sein.

In seinen eigenen Pamphleten und Videos, die der Attentäter ins Netz gestellt hatte, entdeckten Psychologen der hessischen Polizei Formulierungen im Jargon des Nationalsozialismus. Die Experten erkannten bei dem Täter posthum Anzeichen einer psychischen Erkrankung.

Wahnvorstellungen

Die von ihm formulierten Wahnvorstellungen deuteten auf eine paranoide Schizophrenie hin. 2002 soll er den Ermittlungen zufolge deswegen kurze Zeit in einer Klinik gewesen sein. Hinweise auf eine weitere Behandlung fanden sich nicht.

Als zentralen Antrieb des Attentäters vermuteten die hessischen Polizeipsychologen dessen Wahnvorstellungen über eine vermeintliche Geheimorganisation, die ihn angeblich überwache.

Gleichzeitig gingen die Experten davon aus, dass der Täter ein überzeugter Rassist war, der Migranten auslöschen wollte. Abschließende Erkenntnisse über die Motivation des Attentäters soll ein psychiatrisches Gutachten ergeben, das der Generalbundesanwalt in Auftrag gegeben hat. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert.

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen … Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt Sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. … Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache’ werden.” So steht es in den Richtlinien der Kommunistischen Partei der USA (1956).

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird – genau darum geht es in diesem Buch.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]