Kreuz auf StimmzettelFoto: über dts Nachrichtenagentur

Hessen plant gesetzliche Frauenquote bei Kommunalwahlen

Epoch Times9. April 2015 Aktualisiert: 9. April 2015 17:49

Hessen will eine Frauenquote für die Listen bei Kommunalwahlen gesetzlich festschreiben. Das geht aus einem Gesetzentwurf hervor, der zurzeit in der schwarz-grünen Landesregierung beraten wird und über den die „Frankfurter Rundschau“ (Freitagsausgabe) berichtet. Der Zeitung zufolge will die Landesregierung in das Kommunalwahlgesetz den Satz einfügen: „Bei der Aufstellung (der Wahllisten) sollen nach Möglichkeit Frauen und Männer gleichermaßen berücksichtigt werden.“

Die Kommunalparlamente sollten „möglichst ein Spiegelbild der vertretenen Bürgerinnen und Bürger sein“, heißt es nach Angaben der „Frankfurter Rundschau“ zur Begründung in dem Entwurf. Daher solle die Vorschrift „dazu beitragen, die geringe Repräsentanz von Frauen in kommunalen Vertretungen stärker in den Fokus der Parteien und Wählergruppen für die Aufstellung der Wahlvorschläge zu rücken“. Bei den hessischen Kommunalwahlen 2011 wurde nach Angaben der Landesregierung weniger als ein Viertel der Sitze mit Frauen besetzt. Die Neuregelung solle aber noch nicht bei den Wahlen 2016, sondern erst 2021 greifen.

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion