INSA-Umfrage: AfD und FDP legen leicht zu

Epoch Times5. September 2017 Aktualisiert: 5. September 2017 9:41
Die AfD legte einen halben Punkt zu und kommt nun auf 10,5 Prozent. Auch die FDP gewann einen halben Punkt hinzu und liegt nun bei 8,5 Prozent.

Die AfD legt dem Meinungsforschungsinstitut INSA zufolge leicht zu: Im aktuellen Meinungstrend für die „Bild“ (Dienstag) gewinnt die Partei einen halben Punkt hinzu und kommt nun auf 10,5 Prozent. CDU/CSU (36,5 Prozent) und SPD (23,5 Prozent) verlieren jeweils einen halben Punkt. Die FDP legt um 0,5 Punkte auf 8,5 Prozent zu.

Linke (zehn Prozent) und Grüne (6,5 Prozent) halten ihre Ergebnisse aus der Vorwoche. Sonstige Parteien kommen erneut auf 4,5 Prozent. Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD kommt zusammen nur noch auf 60 Prozent.

„Die Zustimmung für die Parteien der GroKo wird schwächer“, so INSA-Chef Hermann Binkert. „Sie erreicht aber mehr Stimmen als jede andere Regierungskonstellation. Trotzdem gilt: Welches Regierungsbündnis auch kommt – das Oppositionslager wird stärker als bisher.“

Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 1. bis zum 3. September 2017 insgesamt 2.048 Bürger befragt. (dts)

Themen
Panorama
Newsticker