Kevin Kühnert.Foto: Jens-Ulrich Koch/Getty Images

Jusos provozieren mit Baseballschläger-Bild auf Facebook

Epoch Times20. Mai 2019 Aktualisiert: 20. Mai 2019 18:26
Die Jusos in Berlin veröffentlichten auf Facebook eine Illustration zum Zusammenhalt gegen Nationalisten – notfalls per Baseballschläger.

In den sozialen Medien haben die Berliner Jusos mit einem am Sonntag veröffentlichten Bild für Aufmerksamkeit gesorgt. Dazu wurde der Slogan „Nationalismus eiskalt abservieren“ angefügt. Empörte Reaktionen waren die Folge. Das Bild wurde am Sonntag im Vorfeld der bundesweiten Großdemonstrationen gegen Nationalismus veröffentlicht.

„Auf dem Plakat, welches die Jungsozialisten im Kontext einer an dem Tag stattfindenden Demonstration auf Facebook publizierten, wird zum europäischen Zusammenhalt gegen Nationalisten aufgerufen – mit Baseballschläger in der Hand. Das Bild zeigt eine Frau in einem Kapuzenpullover mit Europa-Sternen, die einen Baseballschläger in der Hand trägt“, beschreibt der „Tagesspiegel“.

Im Netz wird das Plakat kritisiert. Viele sehen hier eine Aufforderung zur Gewalt gegenüber Nationalisten. Stefan Evers, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU im Abgeordnetenhaus, kritisiert das Plakat scharf. Er sieht dabei einen klaren Aufruf zur Gewalt: Er schreibt via Facebook:

Liebe Jusos Berlin, ich halte nichts von Nationalisten – aber noch weniger davon, politische Debatten mit dem Baseballschläger zu führen! Wer so martialisch auftritt, tut Europa keinen Gefallen und ist Teil des Problems, nicht der Lösung!“

Interpretationsspielräume

Annika Klose, die Jusos-Landesvorsitzende, beantwortet eine Anfrage des „Tagesspiegel„: „Das Bild ist auf den ersten Blick eine Provokation, da es zunächst Interpretationsspielräume zulässt und Fragen aufwirft.“ Die Botschaft sei aber klar als Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration zu sehen.

Den Vorwurf der Gewalt sei nicht zulässig: „Wir wenden uns mit dem Bild und unserem Aufruf gegen die Ideologie des Nationalismus, welche für ein geeintes, solidarisches und friedliches Europa die größte Gefahr darstellt. Mit der Kampagne soll auf diese Gefahr aufmerksam gemacht werden.“ Das Motiv wurde bereits im Bundestagswahlkampf 2013 verwendet.

Klose will mit der Kampagne vor allem junge Leute wachrütteln. Sie sollen an der Wahl zum Europäischen Parlament teilnehmen und dem Nationalismus eine Absage erteilen. Klose: „Sollten sich Menschen von dem Posting dennoch persönlich angegriffen fühlen, tut uns das leid.“ (cs)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion