Landwirte protestieren gegen zunehmende Regulierungen

Epoch Times14. Oktober 2019 Aktualisiert: 14. Oktober 2019 15:50

In Bonn haben am Montag mehrere Hundert Landwirte vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium demonstriert. Der Eingang des Ministeriums war mit Treckern blockiert.

Die Proteste richteten sich gegen immer neue Gesetze und Verordnungen, die nach Meinung der Landwirte zu Lasten der Landwirtschaft gehen – unter anderem das Insektenschutzprogramm und die Düngeverordnung.

„Wenn man nicht mehr miteinander spricht und die Fachleute, die draußen wirtschaften, nicht zurate zieht, und über die Köpfe hinweg entscheidet, dann ist das ein Signal, dass man die Gesellschaft nicht mehr als solches akzeptiert und bewertet. Wir erwarten eigentlich von der Bundesregierung, dass wir angesprochen werden und in der Umsetzung dieser Maßnahmen mit beteiligt werden, damit wir unseres dazugeben können, damit es dann auch machbar ist. Wem hilft es denn jetzt, wenn wir nicht dabei sind“, sagte der Präsident des Rheinischen Landwirtschaftsverbandes RLV, Bernhard Conzen.

Fünf Bauernverbände aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz hatten die Aktion organisiert. (Reuters)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN