Laschet: „Wir bekämpfen die AfD bis zum Ende“

Epoch Times25. September 2021 Aktualisiert: 25. September 2021 14:20

Einen Tag vor der Bundestagswahl hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Aachen ein letztes Mal zur Unterstützung des Unionskandidaten Armin Laschet (CDU) aufgerufen. Es gehe bei der Wahl am Sonntag darum, „dass Deutschland stabil bleibt“, sagte Merkel am Samstag in Laschets Wahlkreis in Aachen-Burtscheid. Es gehe darum, „dass die Jugend eine Zukunft hat und wir trotzdem in Wohlstand leben können.“

Laschet habe Politik „von der Pike auf gelernt“, sagte die scheidende Kanzlerin. Er sei in Nordrhein-Westfalen geprägt worden, „Brücken zu bauen und Menschen mitzunehmen“. Das C in der CDU bedeute, „dem Menschen etwas zuzutrauen“ – Laschet habe in seinem gesamten politischen Leben gezeigt, dass er das könne, „mit Leidenschaft und Herz“.

Der Kanzlerkandidat zeigte sich zuversichtlich, dass die Union bei der Wahl als „stärkste politische Kraft“ abschneiden werde. Auch Laschet sagte, wer Stabilität wolle, der müsse CDU wählen.

In der Außen- und Sicherheitspolitik warf er der Linken vor, sie vertrete „falsche“ Positionen. Die Linke wolle eine andere Republik, sie dürfe nicht in der nächsten Bundesregierung sitzen.

Die AfD müsse „aus den Parlamenten überall in Deutschland verschwinden“, weil sie die Menschen gegeneinander aufbringe, sagte Laschet. „Wir bekämpfen sie bis zum Ende.“

Das Ziel, Deutschland bis zum Jahr 2045 klimaneutral zu machen, müsse über Innovationen erreicht werden, nicht über Verbote, sagte Laschet weiter. Die CDU setze hier auf „kluge Köpfe, nicht auf Bürokratie und Bevormundung“. (afp/oz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion