Maskierte überfallen Geldtransporter am Alexanderplatz – Täter schießen auf Polizisten und verursachen Unfall

Epoch Times19. Oktober 2018 Aktualisiert: 19. Oktober 2018 13:37
Mehrere Maskierte haben in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes einen Geldtransporter überfallen. Nach Polizeiangaben konnten die Täter am Morgen mit der Beute in zwei Autos fliehen. Die Flüchtigen beschossen einen Streifenwagen, der sie verfolgte.

+++ Newsticker +++

Nach einem Überfall auf einen Geldtransporter mitten in Berlin haben flüchtende Täter am Freitagmorgen auf einen Streifenwagen der Polizei geschossen. Die Beamten seien „zum Glück“ unverletzt geblieben, teilte die Polizei mit. Mehrere Maskierte überfielen demnach einen Geldtransporter in der Nähe des Alexanderplatzes.

Nach Angaben eines Polizeisprechers stoppten die Täter den Transporter nach ersten Erkenntnissen gegen 07.30 Uhr an der Schillingstraße mit zwei Fahrzeugen. Sie brachen ihn auf und flüchteten mit Beute in den beiden Autos. Ein Polizeiwagen nahm die Verfolgung auf, dabei wurde er von den Unbekannten beschossen.

Danach setzten die Täter ihre Flucht durch das Stadtgebiet fort, wobei sie einen Unfall verursachten. Im weiteren Verlauf stiegen sie in ein einziges Auto um. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Unbekannte überfallen in der Schillingstraße einen Geldtransporter

Nach einem Überfall auf einen Geldtransporter mitten in Berlin haben flüchtende Täter am Freitagmorgen auf einen Streifenwagen der Polizei geschossen. Die Beamten seien „zum Glück“ unverletzt geblieben, so die Polizei.

„Wir sind mit zahlreichen Kollegen und unserer Pressestelle vor Ort“, meldet die Polizei am Freitagmorgen per Twitter.

Nach der Tat an der Schillingstraße flohen die Täter mit ihrer Beute in zwei Autos. Auf ihrer Flucht durch das Stadtgebiet feuerten sie auf den Polizeiwagen, wie die Ermittler erklärten. (mz/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN