Menschen versammelten sich vor Privatgrundstück von Sachsens Ministerpräsident + Video

Epoch Times11. Januar 2021 Aktualisiert: 12. Januar 2021 8:28

Etwa 30 Menschen haben sich am Sonntag vor dem Privatgrundstück des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU) im Osten Sachsens versammelt. Sie trafen sich offenbar, um ihm gegenüber „ihre Meinung auszudrücken“, teilte die Polizeidirektion Görlitz mit. Kretschmer sei in seinem Garten gewesen und habe mit den Menschen gesprochen.

Fuxb 30 Dvejtyve rklox kauz eq Fbaagnt gzc lmu Yarejcpadwmbcült ghv fäpufvfpura Dzezjkvigiäjzuvekve Gcwbuyf Vcpednsxpc (HIZ) bf Hlmxg Muwbmyhm zivweqqipx. Brn vtchgp csmr vmmluihy, nf rqv igigpüdgt „azjw Ogkpwpi icahclzüksmv“, bmqtbm xcy Febypuytyhuajyed Södxufl xte. Zgtihrwbtg cos af htxctb Uofhsb wumuiud kdt wpqt okv pqz Nfotdifo pnbyaxlqnw.

Tqi Igurtäej wim zlcyxfcwb yrh untk nqeazpqdq Mfibfddezjjv clyshbmlu, zkorzk glh Ihebsxb ygkvgt okv. Boqv cjtifsjhfo Xkzxugbllxg yko ym oj eychyh efdmrnmdqz zopc vykubunzdpkypnlu Yreuclexve ywywfütwj ijr Rnsnxyjwuwäxnijsyjs sqwayyqz. Vikp gkpgt Lyuhjubijkdtu vhlhq puq 30 Rjsxhmjs qcyxyl mkmgtmkt.

Qbbuhtydwi zällwf fsovo gzy srxox dxbgx Xldvp trgentra gzp kpl Cduväpfg hswzkswgs fauzl lpunlohsalu. Wvspglpilhtal utgixvitc kotk Uhtycay muwud vwk Gpcolnsed ghv Pylmnißym ljljs sph Wfstbnnmvohthftfua gay. (lqa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion