Merkel: Ich stehe hinter AKK – Berichte über Abrücken als Nachfolgerin sind „Unsinn“

Epoch Times29. Mai 2019 Aktualisiert: 29. Mai 2019 8:04

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich demonstrativ hinter CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer gestellt. Medienberichte, wonach sie von Kramp-Karrenbauer als mögliche Nachfolgerin Abstand nehme, seien „Unsinn“, sagte Merkel am Dienstag nach dem EU-Gipfel in Brüssel.

Kramp-Karrenbauer steht in der Kritik, seit sie am Montag aus Verärgerung über einen CDU-kritischen Wahlaufruf von YouTubern die Frage gestellt hatte, ob solche „klare Meinungsmache vor der Wahl“ reguliert werden müsse.

AKK fordert Regeln

Es stelle sich die Frage: „Was sind eigentlich Regeln aus dem analogen Bereich und welche Regeln gelten eigentlich für den digitalen Bereich?“

Kramp-Karrenbauers Einlassung stieß auf breites Unverständnis. Auch aus den Reihen der Union kam Kritik an der CDU-Chefin.

Merkel betonte nun: „Jeder, den ich kenne in der CDU – oder jede – setzt sich für Meinungsfreiheit als ein Grundprinzip ein.“ Das Grundgesetz sei gerade 70 Jahre alt geworden, „deshalb gibt es da auch keinen Zweifel“. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN