Messer-Attacke zum Hals – 22-Jähriger aus Asylheim in Hannover in Untersuchungshaft

Epoch Times26. Dezember 2018 Aktualisiert: 26. Dezember 2018 17:02
Ein Streit in der Küche, ein Messer blitzt auf. Der Angriff zum Hals kann abgewehrt werden. Schwerverletzt kommt das Opfer ins Krankenhaus.

Am Morgen des 25. Dezember gerieten zwei Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft an der Laher Feldstraße in Hannover in Streit. Wie die Polizei berichtet, fing alles gegen 11.15 Uhr wegen einer Lappalie an.

Im Verlauf der daraus resultierenden Auseinandersetzung griff der junge Mann seinen Widersacher in der gemeinsamen Küche mit einem Messer an und versuchte ihm gezielt in den Hals zu stechen.“

(Polizeibericht)

Der Angegriffene (25) konnte die Attacke abwehren, erlitt jedoch einen Schnitt an der Schulter. Ein weiterer Bewohner (32) wurde auf den Vorfall aufmerksam und eilte dem 25-Jährigen zu Hilfe. Er konnte dadurch weitere Attacken des Täters verhindern.

Der 22-jährige Angreifer ließ sich durch die alarmierten Polizeibeamten widerstandslos festnehmen. Das schwerverletztes Opfer wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die anfänglichen Ermittlunge zu einem möglichen Tötungdelikt wurden in Richtung gefährlicher Körperverletzung abgeschwächt, erklärte Polizeisprecher Thorsten Schiewe nach ergänzenden Vernehmungen und Befragungen des 22-Jährigen durch Polizei und Staatsanwaltschaft.

Am 26. Dezember wurde der junge Mann dem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion