München: Verwirrter Somalier löst Massenpanik während Ostermesse in Kirche aus

Epoch Times22. April 2019 Aktualisiert: 22. April 2019 16:26
Ein offensichtlich geistig verwirrter Somalier hat bei einem Oster-Gottesdienst in einer Münchner Kirche eine Massenpanik ausgelöst. Dabei wurden 24 Menschen leicht verletzt. Ob er tatsächlich „Allahu Akbar“ rief oder es sich hierbei, um eine Fehlinformation handelt, wird noch geprüft.

Am Samstagabend gegen 21:30 Uhr betrat ein 36-jähriger Somalier während des Ostergottesdienstes der kroatisch katholischen Gemeinde die St.-Pauls-Kirche in München. Dabei rief er gestikulierend und lärmend nicht verständliche Worte. Dabei soll er mehrere Steine in den Kirchenraum geworfen haben, berichtet „tz“.

Einige Messebesucher erschraken durch das Verhalten des Mannes und verließen fluchtartig den Gottesdienst. Andere folgten ihnen Richtung Ausgang, was zu einer Massenpanik führte.

Der Mann wurde durch Gottesdienstbesucher festgehalten und später den Polizeikräften übergeben. Diese fand bei dem Mann weder pyrotechnische Gegenstände noch Waffen.

Ob er tatsächlich dabei „Allahu Akbar“ rief oder es sich hierbei, um eine Fehlinformation handelt, wird noch geprüft. 24 Menschen wurden bei der Massenpanik leicht verletzt.

Besucher berichten von einem Knall

Nach Angaben der  „tz“ berichteten Gottesdienstbesucher es hätte einen Knall gegeben. Wodurch dieser ausgelöst wurde, sei nicht bekannt. In den Sozialen Netzwerken gibt es Videos von Augenzeugen, die das Chaos nach der Massenpanik zeigen. Viele Gottesdienstbesucher ließen in Panik ihre Habseligkeiten und Osterkörbe, die sie mitbrachten, zurück.

(er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN