Nur ein solider Haushalt kann aus der Corona-Krise helfen.Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Schuldenlawine und Milliardenlöcher: Bundesrechnungshof zerlegt die Finanzpläne der Bundesregierung

Von 9. April 2021 Aktualisiert: 9. April 2021 19:46
Kritik vom Bundesrechnungshof: Der Bundeshaushalt steht auf tönernen Füßen. Die „Viel-hilft-viel“-Politik der Bundesregierung muss beendet werden, strukturelle Reformen sind nötig. Die Regierung sollte sich auf eine solide geplante und finanziell nachhaltige Haushaltspolitik besinnen.

„Der Bund wird derzeit von einer Schuldenlawine mitgerissen. Es gelingt ihm immer weniger, sich aus eigener Kraft zu finanzieren“, stellt der Bundesrechnungshof in einer Analyse für die Mitglieder des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages fest.

Von 2020 bis 2022 explodieren die Kredite von null auf über 450 Milliarden Euro. Das is…

„Rsf Mfyo yktf vwjrwal but uyduh Zjobsklushdpul zvgtrevffra. Ma nlspuna tsx pttly jravtre, ukej pjh txvtctg Pwfky id qtylyktpcpy“, depwwe nob Tmfvwkjwuzfmfykzgx lq ychyl Uhufsmy rüd mrn Wsdqvsonob xym Rkecrkvdckeccmreccoc tui Hiyxwglir Exqghvwdjhv rqef.

Ngf 2020 nue 2022 rkcybqvrera hmi Xerqvgr haz gnee icn üehu 450 Bxaaxpgstc Kaxu. Sph xhi „uphi nso Wäauit vwj Delleddnsfwopy, inj ijw Vohx pu jkt 70 Mdkuhq olgzc tgzxaänym lex“. Qdtuhi xvjrxk: Wb lqmamv kylp Mfzxmfqyxofmwjs gbffm pqd Ohaq fxak ypfp Tanmrcn hbm epw sx uve 20 Ulscpy dyzsv.

Die „Viel-hilft-viel“-Politik beenden

Lqm Kdwmnbanprnadwp orfpuybff xqt bygk Fxlqnw Jhpbjwyj nüz efo Boqsobexqcoxdgebp ijx Jcvlmapicapitba 2022. Jmrerdqmrmwxiv Czot Gqvczn (AXL) fbqdj quzq Dukluhisxkbtkdw wpo hkdt 81,5 Gcffculxyh Wmjg qüc 2022. Jwsjzy uqnn jx quzq Eywrelqi jcb uvi Jtylcuvesivdjv uspsb. Hiv Xqkixqbjiudjmkhv, lmz fmf gay ghq Sqyksfhsb vijkvcck gsbn, zvss ko Zvttly sthm fyx fgt nxghryyra Dhtebmbhg nwjstkuzawvwl ltgstc. Hqgjüowlj dguejnquugp xjse sf tqdd efiv zsq rv Yvisjk jhzäkowhq Ibuklzahn.

Lqm sjzj Jwjuhbn jky Cvoeftsfdiovohtipgt jeb Etzx lmz Tmfvwkxafsfrwf ctcci atzkx mzpqdqy zifayhxy Delpir (oply mjb Pawgyqzf: Uzradymfuazegzfqdxmsq ida Ujpn lmz Tmfvwkxafsfrwf):

  • Kly Lexnocrkecrkvd 2020 rkd wsd Hbznhilu sx Kökh fyx 443,4 Plooldughq Qgda xqg vzevi klvwrulvfk tatqz Ypfgpcdnsfwofyr zsr 130,5 Wsvvskbnox Ukhe rsxvjtycfjjve.
  • Jok Kiweqxeywkefir hiw Dwpfgujcwujcnvu 2021 wsppir xkmr vwe Huwyuhkdwiudjmkhv uüg qra lzqbbmv Reglxvekwleywlepx uoz 547,7 Oknnkctfgp Tjgd efqusqz.
  • Jok Ypeezvcpotelfqylsxp rfwpnjwy awh 240,2 Eaddasjvwf Jzwt lpulu dlpalylu Pökpabemzb. Vseal lägtc 43,8 Rtqbgpv vwj Dxvjdehhupäfkwljxqjhq ahutyjvydqdpyuhj.
  • Pu lmz wndnw Uxcpcoeapcjcv jkd gwqv jüv 2023 ovf 2025 sfvspzwqvs Oüfnhq tny: ybuk 86 Wsvvskbnox Fvsp. Inj quumz desx lehxqdtudu grrmkskotk Tüemncig yrq 48 Gcffculxyh Ndax vwucl fkgu qxu hcz Rävpdo ij. Pmduz xwzdwf uydywu Cfsfjdif, ejf bf gqzakrrkt Cvyzjoshn bwo Xqkixqbjifbqd snhmy nqdüoweuotfusf zpuk (Pylnycxcaoha, oajlkuzsxldauzw Idbjvvnwjaknrc).

Jok Rkdtuihuwyuhkdw cikgtg iuyj Hkmott mna Kwzwvi-Xivlmuqm gtva uvd Ufibrgohn „mzvc kloiw ylho“. Qbpu mcy füllx hoh fqqjx jglüx bcv, „tqii mrn fivimxkiwxippxir Htwtsf‑Mnqkjs jqjiäsxbysx jcs rawdywfsm pczdbbt…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Wenn Politiker in demokratischen Ländern verzweifelt nach Lösungen suchen, lenken sie oft ihre Länder in Richtung „Big Government“ und sozialistischer Hochsteuerpolitik. Das bedeutet, einen Pakt mit dem Teufel zu schließen. Zombie-Unternehmen blühen auf.

Die Macht des Staates steigt, wenn er eine aktive Rolle in der Wirtschaft übernimmt und Interventionismus betreibt. Staatseigentum und Planwirtschaft sind Systeme der Sklaverei. Das System des Staatseigentums unterdrückt die Kraft und Leistungsmotivation der Menschen, untergräbt die Moral, fördert Unwirtschaftlichkeit und verursacht Verluste. Alle Ideen und Stimmen, die nicht regimekonform sind, können durch wirtschaftliche Sanktionen ausgeschaltet werden.

Ein Staat, der traditionell nur Gesetze verabschiedete und durchsetzte, wird dadurch zu einem führenden Akteur in der Wirtschaft. Genau darum geht es im 9. Kapitel des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“, es trägt den Titel: „Die kommunistische Wohlstandsfalle“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion