„Töricht und unverantwortlich“: CDU-Vorstandsmitglied Reul kritisiert parteiinternen Streit

Epoch Times20. November 2019 Aktualisiert: 20. November 2019 7:08
Vorstandsmitglied Herbert Reul hat das Erscheinungsbild der Christdemokraten scharf kritisiert. Vor dem CDU-Parteitag in Leipzig forderte er Parteikollegen auf den parteiinternen Streit beizulegen.

Vor dem CDU-Parteitag in Leipzig hat Vorstandsmitglied Herbert Reul das Erscheinungsbild der Christdemokraten scharf kritisiert. Der parteiinterne Krach sei „töricht“ und „unverantwortlich“, sagte Reul der Nachrichtenagentur AFP.

Die kritischen Äußerungen der letzten Wochen und Monate seien „nicht konstruktiv, weil sie nicht der Sache dienen“, sondern mit Personen verbunden seien.

Viel Kritik

Vor allem der frühere Fraktionschef Friedrich Merz, aber auch Wirtschaftspolitiker wie Carsten Linnemann und der Chef der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, hatten sich in jüngster Zeit verstärkt mit Kritik an der Parteiführung und der großen Koalition zu Wort gemeldet.

Reul, der auch Innenminister von Nordrhein-Westfalen ist, verwies zudem auf die negativen Auswirkungen des innerparteilichen Streits auf die Landespolitik und forderte ein Ende der Auseinandersetzungen in der Öffentlichkeit. Er sei den Krach „satt“. Die Umfragen wären um einiges besser, wenn es im Bund besser liefe.

Reul lobt Grundrenten-Kompromiss

Den umstrittenen Kompromiss zur Grundrente, den die große Koalition erst nach monatelangen zähen Verhandlungen erzielt hatte, verteidigte Reul vehement. Es sei endlich gelungen, dieses offenkundige Problem zu lösen. „Eigentlich müssten alle sagen, das war eine gigantische Lösung.“ Stattdessen werde der Kompromiss teilweise als „soziale Tat verunglimpft“.

Lobend hob der CDU-Politiker auch den Anteil von Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer an der Einigung hervor. Natürlich müsse trotzdem die Rentenfrage grundsätzlich geklärt werden, dies habe aber nichts mit der Grundrente zu tun.

Reul: Mehr von den Grünen lernen

Den Grünen, die ihre Parteivorsitzenden erst am vergangenen Wochenende mit Spitzenergebnissen im Amt bestätigt haben, bescheinigte Reul ein „gutes“ Erscheinungsbild. Von der Parteitagsregie und den Reden in Bielefeld „kann man sich etwas abgucken“.

Der CDU-Politiker zeigte sich durchaus offen für eine mögliche schwarz-grüne Koalition im Bund. „Da würde ich mich nicht festlegen.“ Ein solches Zusammengehen sei aber davon abhängig, wohin sich die Grünen inhaltlich entwickelten.

Die CDU kommt am Freitag und Samstag zu ihrem mit Spannung erwarteten 32. Parteitag in Leipzig zusammen. Merz hat angekündigt, eine Rede halten zu wollen – Kramp-Karrenbauer erklärte daraufhin, alle Debattenbeiträge seien „herzlich willkommen“. Vor fast einem Jahr war Merz bei der Wahl zum Parteivorsitz nur knapp Kramp-Karrenbauer unterlegen. (afp)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]