Bundesumweltministerin Svenja Schulze.Foto: Kay Nietfeld/dpa/dpa

Umweltministerin für doppeltes Ausbautempo bei Wind- und Solarstrom

Epoch Times20. Januar 2021 Aktualisiert: 20. Januar 2021 20:24

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will den Ausbau der erneuerbaren Energien in Deutschland deutlich beschleunigen und damit Druck auf die Union als Koalitionspartner machen.

Wir steigen aus Atom aus, wir steigen aus der Kohle aus, also brauchen wir neuen Strom, um die Versorgungssicherheit für Industrie und Haushalte zu gewährleisten. Dafür sind nach unseren Berechnungen im Jahr 2030 im Vergleich zum bisherigen Ziel 100 Terawattstunden an zusätzlichem Wind- und Sonnenstrom nötig“, sagte Schulze der „Rheinischen Post“.

Konkret heiße das, „dass wir das Ausbautempo in diesem Jahrzehnt im Vergleich zu den bisherigen Planungen verdoppeln müssen“, so Schulze. Sie hoffe sehr, dass die Union bereit ist, sich dieser „neuen Realität“ zu stellen. Bei der geplanten Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes wird aus Sicht der Umweltministerin die Zeit knapp.

„Der Zeitdruck für die EEG-Reform ist bereits sehr groß“, sagte Schulze. Regierung und Fraktionen müssten diese Reform „in einem gemeinsamen Kraftakt“ bewältigen. „Mein Ministerium ist dazu bereit“, so die Sozialdemokratin.

Zudem forderte sie, eine Abschaffung der EEG-Umlage auf den Weg zu bringen. „Die SPD ist dafür und setzt auf eine Finanzierung der Ökostrom-Förderung aus Steuermitteln“, sagte Schulze. „Und auch Peter Altmaier will mittelfristig die Umlage streichen. Wir sollten das jetzt also angehen.“ (dts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion