„Hör auf, hör auf“ – Überforderte junge Polizistinnen vor Disco? – Video schafft es bis zum Landespolizeichef

Epoch Times20. Oktober 2018 Aktualisiert: 20. Oktober 2018 21:07
Was machen zwei junge Polizistinnen alleine morgens um 5 Uhr bei einer aggressiven Situation vor einer Diskothek?

Regau, Marktgemeinde in Oberösterreich, am vergangenen Sonntag, 14. Oktober: In dem knapp 7.000-Einwohner-Ort im Bezirk Vöcklabruck kam es morgens gegen 5 Uhr vor der Diskothek „Max & Moritz“ zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Wie eine Video-Aufnahme vor Ort zeigt, wurde offenbar ein Gast aus dem Lokal verwiesen. Doch dieser nahm den Rausschmiss nicht einfach so hin und ging nach Hause, sondern zeigte sich äußerst aggressiv und versuchte den erneuten Einlass zu erzwingen. Weitere junge Leute beobachten den Vorfall.

Er prügelt und tritt auf die Eingangstür ein und rüttelt wie verrückt an dieser, während zwei junge Polizistinnen, offenbar zuvor alarmiert, vergeblich versuchen, ihn mit „Hör auf“-Rufen davon abzuhalten.

Schließlich scheint es der Klubleitung zu viel. Einige Männer, vermutlich Security, stürmen heraus und prügeln auf den aggressiven jungen Mann ein. Auch als er schon am Boden liegt, bekommt er noch Fußtritte ab.

Warum die lokale Polizei zu dieser Zeit zwei Polizistinnen allein vor eine Diskothek schickte, bleibt wohl Polizeigeheimnis.

Landespolizeichef: Sie wollten deeskalieren

Landespolizeikommandant Andreas Pilsl, Chef der beiden offenbar überforderten jungen Polizistinnen, erklärte im Gespräch mit der „Krone“, dass diese versucht hätten, zu deeskalieren.

Auf die Frage, warum die Polizistinnen kein Pfefferspray zum Einsatz gebracht hätten, sagte Pils: „Dann würde schon ein Video wegen unangemessener Polizeigewalt kursieren.“ Man werde aber Lehren daraus ziehen und „solche Situationen auch in der Ausbildung mehr berücksichtigen“.

Pilsl verwies noch darauf, dass zwei männliche Polizeibeamte in der Situation nicht unbedingt anders reagiert hätten.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN