Rückzug von NGOs im Mittelmeer: Einsatz weiterer EU-Schiffe möglich

Epoch Times14. August 2017 Aktualisiert: 14. August 2017 21:12
Nach dem vorläufigen Rückzug einiger Hilfsorganisationen könnten zusätzliche EU-Schiffe zur Rettung von Migranten eingesetzt werden, schlägt die EU-Kommission vor.

Im zentralen Mittelmeer könnten nach dem vorläufigen Rückzug mehrerer Hilfsorganisationen zusätzliche EU-Schiffe zur Rettung von Migranten eingesetzt werden. Die EU-Kommission brachte eine mögliche Ausweitung der EU-Operation Triton ins Spiel.

Bei Bedarf könne der Einsatzplan durch die europäische Grenz- und Küstenwache angepasst werden.

Am Wochenende hatten Ärzte ohne Grenzen, Sea Eye und Save the Children angekündigt, sich vorläufig aus dem Gebiet vor Libyen zurückzuziehen. Als Grund nannten sie Drohungen libyscher Behörden gegen die humanitären Schiffe. (dpa)

Weitere Artikel

Sea Eye setzt Einsätze im Mittelmeer ebenfalls aus – Libyen lässt Schiffe nicht mehr an seine Küste

EU-Flüchtlingskommissar: „Menschenhändler sind unsere größten Gegner“ und – NGOs sollen sich an Kodex halten

„Hochqualitatives Flüchtlingsboot“: Chinesische Hersteller verkaufen Schlepperboote online

„Wir fühlen uns bedroht“: Ärzte ohne Grenzen setzt Aktivitäten im Mittelmeer teilweise aus

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN