Altmaier begrüßt „Phase Eins“ Handelsabkommen zwischen den USA und China

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat die Unterzeichnung eines Teilhandelsabkommens zwischen den USA und China begrüßt. „Es ist eine gute Nachricht, dass die USA und China ihre Handelskonflikte nicht weiter eskalieren, sondern nach gemeinsamen Lösungen suchen“, erklärte der Ressortchef am Mittwochabend in Berlin. „Schwelende Handelskonflikte schaden der gesamten Weltwirtschaft.“ Insofern sei die Annäherung zwischen Washington und Peking zu begrüßen.

„Wir brauchen weniger und nicht mehr Zölle“, erklärte Altmaier weiter. „Dafür setzen wir uns auch in den Verhandlungen zwischen der EU und den USA ein.“

Die USA und China hatten zuvor nach fast zweijährigem Handelsstreit ein Teilhandelsabkommen zur Beilegung ihres Konflikts unterzeichnet. US-Präsident Donald Trump und der chinesische Vize-Regierungschef Liu He setzten bei einer Zeremonie im Weißen Haus in Washington ihre Unterschriften unter das Dokument. Trump sprach von einem „bedeutenden Schritt“ für ein künftiges „historisches Handelsabkommen“ zwischen beiden Ländern.

Mit der sogenannten „Phase Eins“-Vereinbarung sagt China zu, mehr US-Güter zu importieren und geistiges Eigentum zu respektieren. Peking soll demnach über zwei Jahre zusätzlich US-Güter im Wert von 200 Milliarden Dollar kaufen. Die USA verzichten im Gegenzug auf neue Strafzölle und senken teilweise bestehende Zölle.(afp)

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/welt/altmaier-begruesst-phase-eins-handelsabkommen-zwischen-den-usa-und-china-a3126353.html