Daimler-Benz-Rückrufaktion: Über 600.000 Fahrzeuge aus China-Produktion betroffen

Epoch Times7. Juli 2020 Aktualisiert: 7. Juli 2020 18:32
Mercedes-Benz kündigte Rückruf von Hunderttausenden von Fahrzeugen in China an.

Der deutsche Autokonzern Daimler-Benz kündigte eine großangelegte Rückrufaktion in China an. Betroffen waren mehr als 660.000 Fahrzeuge, zumeist aus der Produktion in China.

Von den über 660.000 zurückgerufenen Fahrzeugen wurden 36.000 importiert.

Der Rückruf wurde wegen möglicher Öllecks angekündigt. Die Zuverlässigkeit einer Dichtung zwischen einer Hochdruck-Kraftstoffpumpe und einer Niederdruck-Kraftstoffpumpe könnte mit der Zeit nachlassen und bei kalter Witterung Ölleckagen verursachen. Bereits zuvor gab es einen Rückruf wegen inkorrekter “ Kindersicherungs-Etiketten“ in importierten Mercedes-Limousinen.

Dieser Rückruf umfasst Fahrzeuge, die zwischen Februar 2013 und Juni 2017 hergestellt wurden. Der Rückruf beginnt am 18. Dezember, die fehlerhaften Teile werden kostenlos ersetzt. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN