Französin Audrey Azoulay soll neue Unesco-Chefin werden

Epoch Times13. Oktober 2017 Aktualisiert: 13. Oktober 2017 22:11
Die ehemalige französische Kulturministerin Audrey Azoulay soll künftig die Unesco führen. Sie muss noch bei der Generalkonferenz der 195 Mitgliedstaaten am 10. November bestätigt werden.

Die ehemalige französische Kulturministerin Audrey Azoulay soll künftig die UN-Kulturorganisation Unesco führen. Die 45-Jährige setzte sich bei der Abstimmung am Freitagabend im Unesco-Exekutivrat in Paris mit 30 zu 28 Stimmen gegen ihren katarischen Konkurrenten Hamad bin Abdulasis al-Kawari durch.

Das Ergebnis muss noch bei der Generalkonferenz der 195 Mitgliedstaaten der Unesco am 10. November bestätigt werden. Am 15. November tritt die neue Generaldirektorin ihr Amt an.

Azoulay war von Februar 2016 bis Mai 2017 Ministerin für Kultur und Kommunikation unter dem sozialistischen Präsidenten François Hollande. Davor beriet die Französin mit jüdisch-marokkanischen Wurzeln Hollande in Fragen der Kultur.

Der katarische Kandidat al-Kawari hatte lange Zeit in Führung gelegen. Doch gelang es ihm nicht, die Unterstützung anderer Golfstaaten für sich zu gewinnen, die unter Leitung Saudi-Arabiens ihre Beziehungen zu dem Emirat eingefroren hatten.

Überschattet wurde die Abstimmung von der Entscheidung der USA und Israels am Vortag, aus der Unesco auszutreten.(afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN