Jean-Claude van Damme im französischen Fernsehen.Foto: YouTube Screenshot / info&verite

Jean-Claude van Damme: Über die US-Wahl, die Rothschild- und Rockefeller-Familie

Epoch Times15. März 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 15:16
Schauspieler Jean-Claude van Damme sagte in einer französischen TV-Show, außer Trump würden alle anderen Kandidaten Interessen superreicher Familien durchsetzen und erwähnt auch die Rothschild- und Rockefeller-Familie. Ist er jetzt unter die Verschwöhrungstheoretiker gegangen?

Jean-Claude van Damme überraschte im französischen Fernsehen mit einer Warnung vor dem Einfluss finanzmächtiger Familien, wie den Rothschilds und Rockefellers.

Über Ted Cruz und Donald Trump sagt der weltberühmte Action-Schauspieler: "Sie werden nicht gewinnen." Trump habe 10 Milliarden Dollar oder mehr und würde seine eigenen Interessen schützen. 

Die anderen Kandidaten würden – so implizierte es der Schauspieler – über Lobbyisten eben die Interessen jener superreichen Familien durchsetzen. Diese Familien würden ganze Kontinente dominieren, so van Damme.

https://youtube.com/watch?v=1hCvJ8XSfd4

Interessant ist die spontane Reaktion der anderen Teilnehmer und der Moderatorin. Niemand scheint mit so einer Äußerung durch den Schauspieler gerechnet zu haben. Allgemein werden Menschen, die vor dem Einfluss schwerreicher Familien warnen, in den Medien gern als Verschwörungstheoretiker bezeichnet. 

Die Warnung van Dammes in der Fernsehsendung Le Grand Journal hat außerhalb Frankreichs kaum Erwähnung gefunden. (dk)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion