Studie: Vielen Mietern und Eigentümern drohen in Corona-Krise Finanzprobleme

Epoch Times21. Mai 2020 Aktualisiert: 21. Mai 2020 19:41

Durch wachsende Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit in der Corona-Krise können Mieter und Eigentümer von Wohnimmobilien einer Studie zufolge schnell in finanzielle Schieflage geraten. Mieterhaushalte ohne Rücklagen werden im Schnitt ab einem Verlust beim Haushaltseinkommen von 100 Euro pro Monat finanziell durch Wohnkosten überlastet, wie die Studie „Corona-Pandemie: Auch ein Stresstest für den Wohnungsmarkt“ des Sachverständigenrats für Verbraucherfragen ergab.

Ab einem Verlust von 400 Euro pro Monat werden Mieterhaushalte ohne Rücklagen demnach sogar stark überlastet. Auch Eigentümerhaushalte ohne Rücklagen sind der empirischen Untersuchung zufolge betroffen: Bei ihnen tritt eine Überlastung ab 450 Euro Verlust im Monat ein. Selbst die Mieterhaushalte mit finanziellen Rücklagen sind laut der Studie ab einem Verlust von 400 Euro überlastet.

Haushalte in Großstädten sowie in kleineren Stadt- und Gemeindetypen sind im Ergebnis gleichermaßen bedroht. Wie viele der Haushalte am Ende durch die Corona-Pandemie in eine Überlastungssituation kommen werden, ist der Untersuchung zufolge derzeit noch nicht abzusehen. (afp/rm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN