US-Präsident Donald Trump steht hinter seinem Kandidaten für den Supreme-Court-Posten, Brett Kavanaugh (l).Foto: Evan Vucci/AP/dpa

Trump stellt sich hinter Supreme-Court-Kandidaten Kavanaugh

Epoch Times24. September 2018 Aktualisiert: 5. Oktober 2018 17:45
Trotz neuer Missbrauchsvorwürfe gegen Brett Kavanaugh hat US-Präsident Donald Trump seinem Wunschkandidaten für den Supreme Court seine Unterstützung zugesichert.

Trotz neuer Missbrauchsvorwürfe gegen Brett Kavanaugh hat US-Präsident Donald Trump seinem Wunschkandidaten für den Supreme Court seine Unterstützung zugesichert. Er stehe weiter voll hinter Kavanaugh, sagte Trump am Montag am Rande der UN-Generalversammlung in New York. Die Anschuldigungen aus den 1980er-Jahren nannte der US-Präsident „total politisch“. Das Weiße Haus hatte am Sonntagabend bereits von einer „koordinierten Verleumdungskampagne“ der oppositionellen Demokraten gesprochen.

Inzwischen werfen zwei Frauen Kavanaugh sexuelle Übergriffe in den 1980er-Jahren vor. Außerdem meldete sich ein prominenter Anwalt zu Wort, der behauptete, auch er habe eine Mandantin, die schwere Anschuldigungen gegen Kavanaugh erhebe. Kavanaugh hat die Vorwürfe zurückgewiesen. Die Demokraten im US-Senat fordern, Kavanaughs Nominierungsprozess bis zu einer Überprüfung der Vorwürfe durch die Bundespolizei FBI auszusetzen. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion