UN-Sicherheitsrat in New York: Das höchste UN-Gremium besteht aus den fünf ständigen Mitgliedern USA, Russland, Großbritannien, Frankreich und China sowie zehn nicht-ständigen Mitgliedern.Foto: Kay Nietfeld/Archiv/dpa

USA legen Veto gegen Jerusalem-Resolution im Sicherheitsrat ein

Epoch Times18. Dezember 2017 Aktualisiert: 18. Dezember 2017 19:52
Im UN-Sicherheitsrat wurde heute über die Jerusalem-Resolution beraten. Es wurden alle Länder aufgerufen, ihre Botschaften nicht nach Jerusalem zu verlegen.

In einer aktuellen UN-Resolution, die von Ägypten eingebracht wurde, wird jegliche einseitige Entscheidung zum Status von Jerusalem als rechtlich wirkungslos bezeichnet. „Jede Entscheidung und Handlung, die vorgibt, den Charakter, Status oder die demographische Zusammensetzung“ von Jerusalem „verändert zu haben, hat keine rechtliche Wirkung, ist null und nichtig und muss widerrufen werden“, hieß es in dem Entwurf.

Zugleich wurden alle Länder aufgerufen, ihre Botschaften nicht nach Jerusalem zu verlegen, wie es die USA tun wollen.

Israels Botschafter bei der UNO, Danny Danon, verurteile den Resolutionsentwurf scharf. „Keine Abstimmung und keine Debatte wird die klare Realität ändern, dass Jerusalem immer die Hauptstadt Israels war und sein wird“, erklärte Danon.

Die USA legte ihr Veto ein, die anderen 14 Ratsmitglieder im Sicherheitsrat der UN stimmten für die Vorlage.

Frankreichs UN-Botschafter François Delattre würdigte den ägyptischen Entwurf als „guten Text“, der in „vollkommener Übereinstimmung“ mit früheren UN-Resolutionen stehe. Ähnlich äußerte sich der britische UN-Botschafter Matthew Rycroft.

Rycroft äußerte die Erwartung, dass die USA „weiterhin eine extrem wichtige Rolle bei der Suche nach Frieden im Nahen Osten spielen“ würden.

US-Präsident Donald Trump hatte am 6. Dezember Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anerkannt und den Umzug der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem angeordnet. Die Entscheidung hatte vor allem in muslimischen und arabischen Ländern heftige Proteste ausgelöst. (afp)

Weitere Artikel:

EU-Chefs erkennen Jerusalem nicht als Israels Hauptstadt an

Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

„Konfrontation aufrechterhalten“: Palästinensische Fatah ruft zu weiteren Protesten im Jerusalem-Streit auf

Tschechiens Präsident kritisiert EU wegen Haltung zu Jerusalem-Frage als „feige“

US-Präsident erkennt Jerusalem als israelische Hauptstadt an

 

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion