Vereinigte Arabische Emirate verweigern Tunesierinnen Einreise: Frauen könnten Anschläge planen

Epoch Times26. Dezember 2017 Aktualisiert: 26. Dezember 2017 16:00
Den Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate lägen Hinweise vor, wonach aus Syrien oder dem Irak heimgekehrte Frauen mit tunesischem Reisepass Terroranschläge planten.

Aus Angst vor Anschlägen von Dschihadistinnen verweigern die Vereinigten Arabischen Emirate Frauen aus Tunesien die Einreise. Den Behörden in Dubai lägen „ernsthafte Sicherheitsinformationen“ über drohende Terroranschläge vor, sagte die Sprecherin des tunesischen Präsidialamtes, Saida Garrach, am Montag einem Radiosender.

Am Sonntag hatte Tunesien Flüge der Gesellschaft Emirates zwischen Tunis und Dubai suspendiert, nachdem seit Freitag keine Tunesierinnen mehr an Bord gelassen wurden.

Den Behörden der Vereinigten Arabischen Emirate lägen Hinweise vor, wonach aus Syrien oder dem Irak heimgekehrte Frauen mit tunesischem Reisepass Terroranschläge planten, sagte Präsidentensprecherin Garrach. Die Fluggesellschaft Emirates habe daher „klare Anweisungen“ erhalten, keine Tunesierinnen an Bord zu lassen.

Der tunesische Präsident Beji Caid Essebsi forderte, die Rechte tunesischer Frauen dürften nicht verletzt werden, „egal unter welcher Rechtfertigung“. Gleichzeitig wies er Außenminister Khemaies Jhinaoui an, rasch eine Einigung mit den Emiraten zu finden, „um die brüderlichen Beziehungen und Zusammenarbeit“ nicht zu beschädigen. (afp)

Mehr dazu:

Tunesien suspendiert alle Flüge der Fluggesellschaft Emirates

Vereinigte Arabische Emirate schieben ägyptischen Präsidentschaftskandidaten ab

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN