Verflechtungen der USA mit ISIS – Senator Mac Cain im TV: „Ich kenne diese Leute“ (VIDEO)

Epoch Times2. Oktober 2014 Aktualisiert: 2. Oktober 2014 8:43

In einen Youtube-Video das Antikrieg.TV am 27. September ins deutsche Internet stellte, äußert US-Senator John Mac Cain Erhellendes über die Beziehung von ISIS und den USA: „Ich kenne diese Leute sehr genau, wir stehen die ganze Zeit mit diesen Leuten in Kontakt.“ Seine Worte flimmerten durchs US-amerikanische Fernsehen!

Die ISIS-Truppen, die seit neuestem von den USA „ISIL“ genannt werden, gelten weiterhin als Feinde der westlichen Welt und werden bekämpft. In Wirklichkeit haben sie sich aus der freien syrischen Armee abgespalten, die vom Westen massiv im Kampf gegen das Assad-Regime unterstützt wurde. Mit anderen Worten, ISIS kämpft mit westlichen Waffen gegen die Kurden, die jetzt ebenfalls mit westlichen Waffen ausgerüstet werden, unter anderem auch mit deutschen Waffen.

Mac Cain „kennt diese Leute“

Und so kam es zu Mac Cains überraschenden Äußerung: Der Moderator sagte: „Lassen Sie uns darüber sprechen, was ihr Kollege Rand Paul heute gesagt hat, dass es falsch ist Waffen [an Syrien] zu liefern, weil die meisten Waffen, die wir geliefert haben, in die Hände der ISIS gefallen sind, dass ISIS ihnen die Waffen einfach wegnimmt und wir tatsächlich irrtümlich radikale Kräfte unterstützen.“

John Mac Cain antwortete etwas unwirsch: „Ist Rand Paul jemals in Syrien gewesen? Hat er ISIS getroffen, hat er jemals mit irgend jemand von diesen Leuten gesprochen?“ (…) Ich kenne diese Leute sehr genau. Ich stehe die ganze Zeit mit diesen Leuten in Kontakt.“ Dann fuhr er fort: „Hillary Clinton hat bereits ein Treffen im Weißen Haus vor zwei Jahren erwähnt, bei dem jeder der anwesenden Sicherheitsberater empfohlen hat, ISIS zu bewaffnen.“

https://youtube.com/watch?v=w4RyJFPIKcs%26list%3DUU-uuC7k5cyMFYe8IsnkHrdQ

General meint: „Wir haben geholfen, ISIS aufzubauen“

Ähnlich verfänglich gestaltete sich ein Interview mit dem pensionierten Generalleutnant der US-Luftwaffe, Thomas McInerney. Er sagte in einem Interview gegenüber Fox News folgendes: „In Syrien haben wir, meiner Meinung nach, in einigen Fällen die falschen Leute unterstützt. Wir haben Leute im falschen Teil der Freien Syrischen Armee unterstützt. (…) Und hier wird klar, dass einige der Waffen aus Bengasi in die Hände von ISIS gelangt sind. Wir haben also geholfen, ISIS aufzubauen. Diese Gefahr besteht, da muss ich Ihnen Recht geben. (…) wir müssen ISIS bekämpfen ohne Assad zu unterstützen. Und wir können das tun, in dem wir die Teile der ISIS-Elemente bekämpfen, die im Irak angreifen.“

Dieses Interview entstand nur Stunden vor dem oben genannten, in dem Mac Cain zugab, mit ISIS „in Kontakt zu stehen“.

Verräterisches Foto von Mac Cain und Terroristen

Interessant in diesem Zusammenhang: Mac Cain traf am 27.05.2013 in der Nähe der Türkisch-Syrischen Grenze Mitglieder der Asifat-al-Schamal-Brigade und der Freien Syrischen Armee. Darunter war auch der (aktuell als tot geltende) ISIS-Anführer al Bagdadi und weitere Personen, die später als Mitglieder der ISIS in Erscheinung traten. Andere Teilnehmer des Treffens wurden später beschuldigt, eine Gruppe libanesisch-schiitische Pilger entführt zu haben.

In einem neuen Video von Investigativ-Autor Heiko Schrang wird der Vorfall beleuchtet. Mac Cains Foto mit den Terroristen sorgte auch in den USA für eine kleine Verstörung in den Medien. Mac Cain dementierte damals, irgendwas mit Terroristen zu tun gehabt zu haben. Dies sei das Gerücht einer „libanesischen Zeitung“ gewesen.

https://youtube.com/watch?v=ymSelHjavgk%23t%3D27

{GA:1177593}

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN