Erst eingewechselt, dann ausgewechselt: Bayern-Star Leroy Sané.Foto: Sven Hoppe/dpa/dpa

Bayerns Sané über Auswechslung: «Das kannte ich so nicht»

Epoch Times20. Dezember 2020 Aktualisiert: 20. Dezember 2020 9:59
Leverkusen (dpa) - Nationalspieler Leroy Sané hat sich nach seiner Auswechslung nach vorheriger Einwechslung im Spitzenspiel des FC Bayern bei Bayer Leverkusen enttäuscht, aber auch einsichtig gezeigt.„Die Auswechslung kam im ersten Moment ü…

Leverkusen (dpa) – Nationalspieler Leroy Sané hat sich nach seiner Auswechslung nach vorheriger Einwechslung im Spitzenspiel des FC Bayern bei Bayer Leverkusen enttäuscht, aber auch einsichtig gezeigt.

„Die Auswechslung kam im ersten Moment überraschend für mich – das kannte ich so nicht. Aber auch das passiert einmal. Das Team war direkt nach Abpfiff an meiner Seite, und wir haben uns alle über die drei Punkte gefreut“, sagte der 24-Jährige nach dem 2:1 der Münchner der „Bild“-Zeitung: „Über allem steht die Freude, dass wir dieses so wichtige Spiel am Ende gewinnen konnten.“

Der 24-Jährige war von Trainer Hansi Flick in Leverkusen in der 32. Minute eingewechselt und 36 Minuten später wieder vom Feld genommen worden. Der Trainer versicherte, die Auswechslung habe taktische Gründe gehabt.

„Ich spüre das volle Vertrauen der Mannschaft und fühle mich total wohl beim FC Bayern“, sagte Sané, den unter anderem Thomas Müller nach dem Spiel verteidigt hatte: „Ich bin selbst mein größter Kritiker und weiß einzuordnen, dass ich zuletzt mein Leistungsvermögen nicht abrufen konnte. Aber das wird sich ändern. Ich komme aus einer sehr langen Verletzung und habe mich im Herbst noch einmal verletzt. In diesem Corona-Spielplan war es für mich sehr schwierig, wieder den richtigen Rhythmus zu finden.“ (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion