Timo Boll besiegte im Halbfinale den Schweden Kristian Karlsson in 3:1 Sätzen.Foto: Marius Becker/dpa/dpa

Boll und Mengel erreichen Finale des Düsseldorf Masters

Epoch Times2. Juni 2020 Aktualisiert: 2. Juni 2020 13:06
Rekord-Europameister Timo Boll und der deutsche Bundesliga-Profi Steffen Mengel bestreiten am Nachmittag das Endspiel des Düsseldorf Masters, des ersten größeren Tischtennis-Turniers während der Corona-Pandemie.Der 39 Jahre alte Boll besiegte…

Rekord-Europameister Timo Boll und der deutsche Bundesliga-Profi Steffen Mengel bestreiten am Nachmittag das Endspiel des Düsseldorf Masters, des ersten größeren Tischtennis-Turniers während der Corona-Pandemie.

Der 39 Jahre alte Boll besiegte im Halbfinale den Schweden Kristian Karlsson in 3:1 Sätzen. Der 31 Jahre alte Mengel vom TTC Schwalbe Bergneustadt gewann gegen den deutschen Nationalspieler und Dimitrij-Ovtcharov-Bezwinger Dang Qiu vom ASV Grünwettersbach (3:1).

Das Düsseldorf Masters soll in den nächsten drei Monaten jede Woche an zwei Tagen mit mindestens 16 Teilnehmern stattfinden. Ziel dieser Serie ist, den besten deutschen Spielern während der internationalen Turnierpause Wettkampfpraxis zu verschaffen. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion