Fährt in Garmisch-Partenkirchen zum Sieg: Thomas Dreßen aus auf der Kandahar.Foto: Angelika Warmuth/dpa/dpa

Dreßen gewinnt Heim-Rennen in Garmisch-Partenkirchen

Epoch Times1. Februar 2020 Aktualisiert: 1. Februar 2020 13:04
Skirennfahrer Thomas Dreßen hat als erster Deutscher seit 1992 das Abfahrtsrennen in Garmisch-Partenkirchen gewonnen.In Abwesenheit des erkrankten Kitzbühel-Siegers Matthias Mayer (Österreich) raste der 26 Jahre alte Mittenwalder auf der leicht…

Skirennfahrer Thomas Dreßen hat als erster Deutscher seit 1992 das Abfahrtsrennen in Garmisch-Partenkirchen gewonnen.

In Abwesenheit des erkrankten Kitzbühel-Siegers Matthias Mayer (Österreich) raste der 26 Jahre alte Mittenwalder auf der leicht verkürzten Kandahar-Strecke mit der Startnummer eins in 1:39,31 Minuten zur Bestzeit. Letzter deutscher Sieger beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen war der zweimalige Olympiasieger Markus Wasmeier im Januar vor 28 Jahren.

„Ob es ein Genuss war, weiß ich nicht so recht, aber die Stimmung bei unserem Heimrennen ist der Wahnsinn“, sagte der erfolgreichste deutsche Abfahrer im ZDF: „Die Hölle hab ich nicht so gut erwischt. Danach habe ich die Ski brutal laufen lassen.“

Auch der Schweizer Favorit Beat Feuz, der mit 0,35 Sekunden nach 30 Fahrern auf Platz sechs lag, konnte den zweiten Weltcup-Erfolg von Dreßen nach dessen Abfahrtssieg Ende November 2019 in Lake Louise nicht verhindern. Zweiter wurde der Norweger Aleksander Aamodt Kilde (+0,16 Sekunden) vor Johan Clarey (+0,17) aus Frankreich. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion