Mannheim, 10.10: Andy Wozniewski (C) von München spielte gegen Nikolai Goc #77 von Adler Mannheim während des DEL-Spieles zwischen Adler Mannheim und EHC Red Bull München im SAP Arena.Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Live-Stream Eishockey Bundesliga 10. Spieltag: Heute Schwenninger Wild Wings vs Adler Mannheim, Live-Übertragung auf Servus TV

Epoch Times12. Oktober 2014 Aktualisiert: 12. Oktober 2014 17:05

Heute, Sonntag, den 12.10.2014 wird der 10. Spieltages der Eishockey-Bundesliga fortgesetzt.

Zwei Tage nach dem Spitzenspiel gegen Verfolger München steht für Tabellenführer Adler Mannheim am Sonntag bei den Schwenninger Wild Wings ein weiteres richtungweisendes Duell auf dem Programm.

Adler Mannheim vs Schwenninger Wild Wings im TV und Live-Stream

Eishockey vom Feinsten bietet Servus TV am 10. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga. Im Menü: Das Derby zwischen den Schwenninger Wild Wings und den Adler Mannheim. Welches der beiden Teams kann seinen Fans im ersten Duell des Jahres einen Sieg auftischen? Servus TV überträgt LIVE und in Full HD. Bis zu 17 Kameras und die Cable Guys bringen sie näher ans Spielgeschehen als je zuvor.

Hier geht es zum Live-Stream über servus.tv.

Rückblick des 9. Spieltags: Adler weisen München in die Schranken 

Die Adler Mannheim haben das Spitzenspiel des 9. Spieltags gegen den EHC München klar mit 4:0 für sich entschieden. Hinter den Adlern folgen die Augsburger Panther nach einem 3:1-Sieg gegen die Straubing Tigers mit fünf Punkten Rückstand. Im rheinischen Derby gab es für die Kölner Haie trotz neuer sportlicher Leitung nichts zu holen – die Krefeld Pinguine gewannen ihr Gastspiel mit 1:0. Titelverteidiger Ingolstadt kam bei den Eisbären Berlin zu einem 5:2-Erfolg, die Düsseldorfer EG holte gegen die Schwenninger Wild Wings mit 4:1 einen weiteren Heimsieg. 

Vor 10.889 Zuschauern haben die Adler Mannheim das Spitzenspiel gegen Red Bull München mit 4:0 gewonnen. Bereits nach 40 Sekunden war Martin Buchwieser gegen seinen alten Club zum 1:0 zur Stelle, Matthias Plachta legte in der 16. Minute in Überzahl zum 2:0 nach. Für die Entscheidung sorgte der überragende Glen Metropolit, der bereits die ersten beiden Treffer vorbereitete, in der 32. Spielminute, auch den vierten Treffer durch Robert Raymond in der 56. Minute bereitete der Routinier vor.

(mz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion