Ukrainisches EM-Trikot.Foto: FRANCK FIFE/AFP via Getty Images

„Ruhm der Ukraine! Ruhm unseren Helden!“: UEFA fordert Ukraine zur Änderung von EM-Trikots auf

Epoch Times10. Juni 2021 Aktualisiert: 10. Juni 2021 18:06

Nach einem politischen Streit um die ukrainischen Trikots für die Fußball-Europameisterschaft hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) von Kiew eine Änderung verlangt. Ein Teil der patriotischen Slogans auf den Trikots, die in Russland für Empörung gesorgt hatten, müsse entfernt werden, erklärte die UEFA am Donnerstag. Der Aufruf „Ruhm unseren Helden!“ auf der Innenseite des Kragens der Trikots sei „eindeutig politischer Natur“.

Der Slogan, der vollständig „Ruhm der Ukraine! Ruhm unseren Helden!“ lautet, ist ein patriotischer Ausruf. Er war Leitmotiv der Demonstranten, die den vom Kreml unterstützten ehemaligen Machthaber der Ukraine, Viktor Janukowitsch, bei Protesten im Jahr 2014 gestürzt hatten.

Moskau begrüßte die Entscheidung der UEFA am Donnerstag. „Sport ist kein Schlachtfeld, sondern ein Platz für den Wettbewerb“, erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, im Online-Dienst Telegram. Sie empfahl der Ukraine, Ruhm durch sportliche Leistungen zu erlangen.

Russland hatte sich am Dienstag bei der UEFA über das blau-gelbe Trikot beschwert, auf dessen Vorderseite der Umriss der Ukraine abgebildet ist – einschließlich der von Russland annektierten Krim.

Die UEFA erklärte dazu, dass die Karte nicht geändert werden müsse, da „die territorialen Grenzen, wie sie durch das Design grob dargestellt werden“ international anerkannt seien. Auch der erste Teil des Slogans dürfe auf den Trikots bleiben, da er als „allgemeiner und unpolitischer Satz“ betrachtet werden könne.

Die Ukraine beharrte aber auch auf dem umstrittenen Slogan. Ihr Fußballverband gab am Donnerstag bekannt, er „verhandle“ mit der UEFA über die Trikots, da diese ursprünglich von der Europäischen Fußball-Union gebilligt worden waren. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion