Cristiano Ronaldo (Portugal)Foto: Markus Ulmer/Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Uruguay gewinnt WM-Achtelfinale gegen Portugal

Epoch Times30. Juni 2018 Aktualisiert: 30. Juni 2018 21:57

Bei der Fußball-WM in Russland hat Uruguay im Achtelfinale 2:1 gegen Portugal gewonnen. Die Südamerikaner bestreiten damit am 6. Juli in Nischni Nowgorod das Viertelfinale gegen Frankreich, das sich am Nachmittag mit 4:3 gegen Argentinien durchsetzen konnte. Im Olympiastadion von Sotschi begann die Partie furios: Bereits in der siebten Spielminute traf Edinson Cavani nach einem grandiosen Zusammenspiel mit seinem Sturmpartner Luis Suárez per Kopf zum 1:0 für Uruguay.

Anschließend zogen sich die Südamerikaner weit zurück und sorgten mit einem konsequenten und taktisch anspruchsvollen Defensivspiel dafür, dass das Ergebnis bis zur Pause verteidigt wurde. In der zweiten Halbzeit kam Portugal in der 55. Minute prompt zum Ausgleich. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte der Dortmunder Raphael Guerreiro punktgenau und fand den Kopf von Innenverteidiger Pepe, der gegen die Laufrichtung des Torhüters zum 1:1 vollstreckte . Doch Uruguay reagierte gnadenlos. Wieder war es Cavani, der den Ball in der 62. Spielminute nach einem zielstrebigen Angriff direkt nahm und mit dem rechten Fuß zum 2:1 ins lange Eck traf. Unermüdlich rannten die Iberer nach dem erneuten Rückstand an. Dafür belohnt wurden sie nicht mehr, sodass nach Weltmeister Deutschland und dem WM-Finalisten Argentinien nun auch der amtierende Europameister Portugal den Heimweg antreten muss. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion