Schlagwort

DIHK

">

DIHK: Nach wie vor akute Liquiditätsengpässe bei Firmen

Schnell und unbürokratisch müssten Überbrückungshilfen bei den Unternehmen ankommen, fordert der Industrie- und Handelskammertagspräsident. Viele Firmen hätten noch immer "Umsätze nahe Null". Mehr»
">

DIHK: Keine V-förmige Erholung der Wirtschaft – Staatliche Kapitalbeteiligung „dringend gebraucht“

Der DIHK und das Institut IW haben wenig optimistische Umfragedaten von deutschen Unternehmen präsentiert. Diese deuten nicht auf die von der Bundesregierung erhoffte V-förmige Erholung der... Mehr»
">

DIHK fordert zweites Kredit-Paket der Bundesregierung

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag warnt vor einer "Mittelstandslücke" bei den bisherigen Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Corona-Krise. Präsident Eric Schweitzer wünscht sich ein... Mehr»
">

DIHK will mehr Unterstützung für geduldete Flüchtlinge auf dem deutschen Arbeitsmarkt

"Wer einen Geflüchteten ausbildet, der will ihn oder sie in der Regel hinterher auch beschäftigen", heißt es seitens des Deutschen Industrie- und Handelskammertags. Dies sei für Unternehmen aber... Mehr»
">

DIHK pocht auf schnellere Planung bei Infrastrukturvorhaben

Der DIHK fordere einheitliche Verfahren für alle Infrastrukturprojekte. Spezialgesetzliche Vorgaben für Planverfahren wie etwa im Bundesfernstraßengesetz seien "zu einem guten Teil entbehrlich",... Mehr»
">

DIHK warnt: „Unser Land muss handeln“ – Konjunktur in Deutschland ist auf Talfahrt

Die deutsche Wirtschaft ist im Abwärtstrend. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag schlägt Alarm: "Unser Land muss ins Handeln kommen." Mehr»
">

DIHK-Präsident warnt: 70.000 deutsche Firmen droht „Schock“ bei ungeregeltem Brexit

Die Uhr tickt. In weniger als 50 Tagen könnte Großbritannien die EU verlassen - ohne Abkommen. Was bedeutet das für Firmen? Der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags schreibt... Mehr»
">

Pessimismus in der deutschen Wirtschaft wächst und wächst

Noch bleibt die deutsche Wirtschaft nach mehreren Boomjahren auf Wachstumskurs - aber die Aussichten werden zusehends trüber. Selbst über dem von Rekord zu Rekord eilenden Arbeitsmarkt ziehen erste... Mehr»
">

Deutsche Wirtschaft beklagt: DSGVO hat Verwirrung, Unsicherheit und hohe Kosten gebracht

"Die DSGVO ist wie die Büchse der Pandora - alles, was sie gebracht hat, ist Verwirrung und Unsicherheit auf Seiten der Unternehmen", sagte der Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung Deutscher... Mehr»
">

„Nationale Industriestrategie 2030“: DIHK fordert Nachbesserungen

DIHK Geschäftsführer Wansleben will die Pläne von Wirtschaftsminister Peter Altmaier zwar nicht als Planwirtschaft bezeichnen, dennoch betonte er das die eigentliche Aufgabe des Staates sei,... Mehr»
">

DIHK rechnet im neuen Jahr mit weniger zusätzlichen Jobs

Die deutsche Wirtschaft hat einen langen Aufschwung hinter sich. Doch die Luft wird dünner, sagt der DIHK-Präsident. Noch nie habe es eine so große Unsicherheit bei den Firmen gegeben. Mehr»
">

Wirtschaft pocht auf Steuerentlastungen – Existenz von Unternehmen zunehmend gefährdet

Soli komplett abschaffen, Körperschaftsteuer senken - das steht auf dem Wunschzettel der Unternehmen. Der Finanzminister hat den Forderungen eine Absage erteilt. Die Spitzenverbände der Wirtschaft... Mehr»
">

Der deutschen Wirtschaft geht es gut, aber wie lange noch? – DIHK wirft der Regierung „Durchhalteparolen“ vor

Der deutschen Wirtschaft geht es gut - die Frage ist, wie lange noch. Die Unternehmen haben zunehmend Sorgen. Der DIHK wirft der Regierung "Durchhalteparolen" vor. Mehr»
">

DIHK-Präsident: Fachkräftemangel größte Sorge der Betriebe

Bei Unternehmens- und Gesundheitsdienstleistern sind für dieses Jahr jeweils 150.000 neue Stellen geplant. Auch andere Branchen wollten einstellen. Mehr»
">

Dem Weihnachtsmann gehen die Helfer aus – oder sie stehen im Stau

"Dem Weihnachtsmann gehen die Helfer aus", erklärt Achim Dercks zur Lage der Verkehrswirtschaft. Die Zahl offener Stellen für Berufskraftfahrer habe sich mit derzeit etwa 18.900 binnen vier Jahren... Mehr»
">

DIHK will Steuerentlastungen von rund 30 Milliarden Euro pro Jahr

Soli abschaffen und Einkommenssteuertarife entlasten: "Wir halten insgesamt mehr als 30 Milliarden Euro Jahresentlastung für finanzierbar und überfällig", fordert der Präsident des Deutschen... Mehr»
">

Investment Screening: Brüssel weist Kritik der Wirtschaft zurück

Die EU will eine strengere Prüfung von Firmenübernahmen ausländische Investoren, Wirtschaftsverbände kritisieren den Vorschlag. Das Wirtschaftsministerium lobt die Pläne der EU-Kommission. Mehr»
">

Deutsche Wirtschaft würdigt „Teilerfolge“ des G20-Gipfels

Nach dem G20-Gipfel hofft DIHK-Präsident Schweitzer darauf, dass eine Basis geschaffen wurde, um „einen sich abzeichnenden Handelskrieg" zwischen der EU und den USA „erst einmal zu vermeiden".... Mehr»
">

DIHK-Chef Eric Schweitzer fordert Neuauflage von TTIP

"Ich wünsche mir ... von der nächsten Bundesregierung einen intensiven Einsatz für ein ausgewogenes TTIP und weitere Handelsabkommen", so der DIHK-Präsident Eric Schweitzer. Mehr»
">

DIHK sieht Boom am Bau: 60 Prozent der Firmen bezeichnen ihre Lage als „gut“, nur vier Prozent nennen sie „schlecht“.

Während die Wohnungsbau-Firmen bereits seit Monaten von der guten Konjunktur und niedrigen Zinsen profitieren, erlebt jetzt auch der Tiefbau einen kräftigen Aufschwung. Mehr»