Schlagwort

Hilfsorganisationen

">

„Alan Kurdi“ in sardinischen Hafen unter Protest eingelaufen

Nach tagelanger Fahrt auf dem Mittelmeer ist das NGO-Schiff „Alan Kurdi“ mit 125 Menschen an Bord in den Hafen von Olbia auf Sardinien eingelaufen. Die Migranten und Flüchtlinge dürften... Mehr»
">

„Alan Kurdi“ erreicht mit 125 Migranten Hafen auf Sardinien

Das deutsche NGO-Schiff „Alan Kurdi“ hat mit 125 Migranten an Bord den italienischen Hafen von Arbatax auf Sardinien erreicht. Das Schiff sei im Hafen angekommen und von den Behörden... Mehr»
">

Weltrisikobericht: 80 Millionen Menschen auf der Flucht

Deutschland und Europa haben das geringste Katastrophenrisiko, stellen die Autoren des Weltrisikoindex in ihrem aktuellen Bericht fest. Der Index gibt das Risiko an, dass ein extremes Naturereignis... Mehr»
">

THW: Griechenland behindert ausländische Hilfe für Flüchtlingslager

Ausländische Hilfe für in Griechenland untergebrachte Migranten wird einem Medienbericht zufolge erheblich durch örtliche Behörden erschwert. Wie die "Welt am Sonntag" berichtet, sei im März... Mehr»
">

Brand in Moria: EU-Innenkommissarin ruft zu schneller Hilfe auf – Röttgen fordert Aufnahme von 5.000 Migranten

In der Debatte um die Aufnahme von Asylbewerbern und Migranten aus dem abgebrannten Lager Moria auf der griechischen Insel Lesbos hat EU-Innen- und Flüchtlingskommissarin Ylva Johansson die... Mehr»
">

Syrien: Rund 200 UN-Mitarbeiter und Angehörige haben COVID-19-Symptome

Unter Mitarbeitern der Vereinten Nationen in Syrien gebe 42 Infektionsfälle unter UN-Mitarbeitern und deren Verwandten, sagte ein Sprecher des UN-Büros für humanitäre Hilfe (Ocha) am Dienstag der... Mehr»
">

Neues Schiff der NGO „Sea-Eye“ soll noch dieses Jahr im Mittelmeer aktiv werden

Die NGO „Sea-Eye“ hat – zum Todestag des syrischen Flüchtlingsjungen Alan Kurdi – den Einsatz eines neuen Rettungsschiffs angekündigt. Die Arbeit der Organisation werde immer wieder... Mehr»
">

Kanzlerin dankt Helfern des THW anlässlich des 70-jährigen Bestehens

Zum 70-jährigen Bestehen des Technischen Hilfswerks (THW) hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei den Aktiven der Organisation für deren Einsatz bedankt. „Die Helfer vom THW... Mehr»
">

Explosionen in Beirut: Libanons Präsident zieht auch Anschlag als Ursache in Betracht

Im Wettlauf gegen die Zeit bekommen einheimische Helfer nach der Explosionskatastrophe in Beirut Unterstützung. Der Präsident Michael Aoun sprach nun über eine mögliche Ursache. Mehr»
">

Beirut: 16 Hafen-Mitarbeiter wegen Explosionen festgenommen

Zwei Tage nach der Explosionskatastrophe in Beirut haben die libanesischen Behörden erste Festnahmen vermeldet. 16 Hafen-Mitarbeiter seien in Gewahrsam genommen worden, teilte die... Mehr»
">

Libanon: THW und Bundeswehr haben Arbeit in Katastrophengebiet von Beirut aufgenommen

Nach ihrer Ankunft in der libanesischen Hauptstadt Beirut haben am Donnerstag 50 Mitarbeiter des Technischen Hilfswerks (THW) die Arbeit in dem von Explosionen zerstörten Gebiet aufgenommen. Die... Mehr»
">

Bundeswehr entsendet medizinisches Erkundungsteam nach Beirut

Nach den verheerenden Explosionen in Beirut mit mehr als hundert Toten und tausenden Verletzten soll am Donnerstagvormittag ein medizinisches Erkundungsteam der Bundeswehr in der libanesischen... Mehr»
">

Aktivisten der deutschen Organisation Sea-Eye klagen gegen italienische Behörden

Die Organisation Sea-Eye mit Sitz in Regensburg will einem Bericht zufolge wegen der Festsetzung ihres Schiffes „Alan Kurdi“ in Italien vor Gericht gehen. Die Klage richte sich gegen das... Mehr»
">

Ärzte ohne Grenzen muss Corona-Zentrum für Flüchtlinge auf Lesbos schließen

"Das Gesundheitssystem auf Lesbos wäre schlicht und einfach überfordert, mit einem verheerenden Ausbruch von Covid-19 in Moria umzugehen – nur deshalb sind wir überhaupt eingesprungen", erklärte... Mehr»
">

Italienische Küstenwache setzt NGO-Schiff „Ocean Viking“ fest

Die italienische Küstenwache hat das NGO-Schiff „Ocean Viking“ auf unbestimmte Zeit festgesetzt. Der Entscheidung sei eine elfstündige Inspektion im sizilianischen Hafen von Porto... Mehr»
">

Nigeria: Dschihadisten töten fünf humanitäre Helfer

Dschihadisten haben im Nordosten Nigerias fünf humanitäre Helfer getötet. Die fünf Nigerianer seien im Juni im Bundesstaat Borno von einer bewaffneten Gruppe entführt und nun ermordet worden,... Mehr»
">

180 Migranten auf „Ocean Viking“ dürfen in Italien an Land gehen

Die Migranten auf der „Ocean Viking“ dürfen auf Sizilien an Land gehen. Die italienischen Behörden hätten dem Schiff am Sonntag die Erlaubnis erteilt, in Porto Empedocle anzulegen,... Mehr»
">

„Ocean Viking“ nimmt dutzende Bootsmigranten auf

Helfer der Organisation SOS Méditerranée haben auf dem Mittelmeer dutzende Menschen aus See aufgenommen. Insgesamt 51 Menschen, darunter eine Frau und fünf Kinder, befinden sich nun auf der... Mehr»
">

SOS Méditerranée bringt Flüchtlinge und Migranten wieder über das Mittelmeer nach Europa

Nach dreimonatiger Pause hat die NGO SOS Méditerranée die Aktivitäten im Mittelmeer wieder aufgenommen. Das Schiff "Ocean Viking" verließ am Montagmorgen den Hafen von Marseille, wie ein... Mehr»
">

Italien hebt Blockade auf – Migranten von „Alan Kurdi“ dürfen auf größeres Schiff wechseln

Nach einer zwölftägigen Blockade sind rund 150 Flüchtlinge an Bord des deutschen NGO-Schiffs „Alan Kurdi“ auf ein größeres, italienisches Schiff gebracht worden. 146 Menschen seien am... Mehr»