Niederlande: TikTok wegen Sammeln von Kinderdaten auf 1,4 Milliarden Euro verklagt

Von 9. Juni 2021 Aktualisiert: 10. Juni 2021 14:55
Die in Amsterdam ansässige Market Information Research Foundation (SOMI) hat die Video-Sharing-Plattform TikTok im Namen von 64.000 niederländischen Eltern auf 1,4 Milliarden Euro verklagt, weil sie Daten von Millionen von Kindern gesammelt haben soll. Inzwischen sammelt TikTok auch biometrische Daten in Amerika.

Laut niederländischen Medien hat SOMI am 2. Juni bei einem Gericht in Amsterdam Klage gegen die chinesische Social-Media-App TikTok eingereicht. In der Klage heißt es, dass die App gegen das Datenschutzgesetz der Europäischen Union verstoßen habe.

Nach Aussagen der Organisation habe TikTok die Daten von Kindern ohne entsprechende Erlaubnis gesammelt. Weiterhin stehen einige Videos auf der Plattform in der Kritik, welche schädlich für Kinder sein sollen und dass das Unternehmen es vernachlässige, die Sicherheit und Privatsphäre von Kindern zu gewährleisten.

Darüber hinaus wies SOMI darauf hin, dass die Video-Sharing-Plattform weit mehr Daten sammelt, als es für das Marketing benötige.

Trotz Beschwerden „keine substanziellen Ergebnisse“

Über die Entscheidung, eine Klage einzureichen, sagte SOMI-Mitbegründer Cor Wijtvliet dem niederländischen Medium „RTL Nieuws“: „Eine Gerichtsentscheidung kann die Praktiken von TikTok und anderen Social-Media-Plattformen direkt einschränken. […] Wir haben im vergangenen Jahr Beschwerdebriefe an TikTok und mehrere europäische Aufsichtsbehörden geschickt, aber keine substanziellen Ergebnisse gesehen. Deshalb haben wir uns entschieden, nicht auf die Untersuchungen der Behörden zu warten und selbst rechtliche Schritte einzuleiten.“

Gegenüber niederländischen Medien sagte ein Sprecher von TikTok, dass die Privatsphäre und die Sicherheit seiner Nutzer „höchste Priorität“ haben. Laut den Richtlinien des Unternehmens kann TikTok nur von Kindern genutzt werden, die mindestens 13 Jahre alt sind. Außerdem sollen Minderjährige die Zustimmung der Eltern benötigen. Allerdings scheinen diese Richtlinien nicht durchgesetzt worden zu sein.

TikTok, das sich im Besitz des chinesischen Unternehmens ByteDance befindet, ist in China als Douyin bekannt. Die Video-Sharing-App ist bei Jugendlichen auf der ganzen Welt sehr beliebt. Doch die App birgt auch eine Reihe von Gefahren für Kinder: „Zum Beispiel durch versteckte Werbung für schädliche Produkte und Inhalte, die unrealistische Schönheitsideale fördern, was zu Problemen wie Selbstverletzung und Essstörungen führen kann“, so die SOMI.

Das Unternehmen war Anfang dieses Jahres in einen Rechtsstreit in Italien verwickelt, als ein 10-jähriges Mädchen während einer Video-Challenge auf TikTok starb. Auch Großbritannien verklagte die App wegen der Nutzung der Daten von Millionen Kindern auf mehrere Milliarden Dollar.

Weltweite Kritik an TikTok

In der Zwischenzeit hat TikTok seine Datenschutzrichtlinien in den Vereinigten Staaten aktualisiert. Am 2. Juni teilte das Unternehmen den Nutzern mit, dass die App mehr biometrische Informationen sammeln könnte, einschließlich „Gesichts- und Stimmabdrücke.“ Als das amerikanische Medium „The Verge“ TikTok um einen Kommentar bat, erklärte TikTok nicht, was diese Begriffe bedeuten und warum es Zugang zu diesen Informationen benötigt.

Bislang haben nur wenige US-Bundesstaaten biometrische Datenschutzgesetze erlassen, darunter Illinois, Washington, Kalifornien, Texas, Arkansas und New York. Wenn TikTok nur dann eine Zustimmung verlangt, „wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist“, könnte dies bedeuten, dass Daten von Nutzern gesammelt werden, ohne diese darüber informieren zu müssen. Bereits im Mai billigte zudem der US-Ausschuss für Heimatschutz und Regierungsangelegenheiten dem Verbot der Video-Sharing-Plattform auf Regierungsgeräten zu, da diese eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstellen könnte.

Peking hat 2017 das National Intelligence Law verabschiedet, welches chinesische Bürger und Unternehmen dazu verpflichtet, Daten für das kommunistische Regime zu sammeln.

Im April schlugen achtzehn europäische Verbraucherorganisationen ebenfalls Alarm wegen TikTok. Nach Ansicht der Organisationen sind die Nutzungsbedingungen der App zu vage und Kinder werden nicht ausreichend vor Werbung und unangemessenen Inhalten geschützt. „Es scheint oft lustig und unschuldig, aber TikTok ist einfach eine Profilierungs- und Werbemaschine“, sagt Rechtsanwalt Douwe Linders, der SOMI vertritt.

Dieser Artikel erschien im Original auf theepochtimes.com unter dem Titel: TikTok Sued in the Netherlands for $1.7 Billion Over Collecting Children’s Data (deutsche Bearbeitung ts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion