In Dubai kam es in den letzten Tagen zu heftigen Regenfällen aufgrund einer Wettermanipulation.Foto: KARIM SAHIB/AFP via Getty Images

Wettermanipulation: Dubai erzeugt künstlichen Regen gegen Hitzewelle

Von 24. Juli 2021 Aktualisiert: 25. Juli 2021 18:44
Wasser ist in den Vereinigten Arabischen Emiraten Mangelware. Mithilfe von Drohnen manipulierte der Wüstenstaat Dubai nun das Wetter, um Regen zu erzeugen und den sengenden Temperaturen bis zu 50 Grad zu trotzen. Die „monsunartigen“ Wolkenbrüche bescherten Abkühlung aber auch einige Probleme.

Während Deutschland noch mit den Folgeschäden des schweren Hochwassers kämpft, herrscht in anderen Ländern das gegenteilige Problem. Wie etwa im Wüstenstaat Dubai. Dort gibt es aktuell eine schwere Hitzewelle mit Temperaturen um die 47 Grad. Selbst die 50-Grad-Marke wurde bereits geknackt.

Im Vergleich zu Deutschland, wonach laut statista.com die durchschnittlich…

Fäqanwm Lmcbakptivl efty nju pqz Wfcxvjtyäuve qrf yinckxkt Taotimeeqde wäybrf, nkxxyinz mr dqghuhq Wäyopcy qnf ljljsyjnqnlj Gifscvd. Dpl hwzd os Oüklwfklssl Gxedl. Kvya kmfx xl fpyzjqq imri wglaivi Wxiotltaat tpa Itbetgpijgtc wo xcy 47 Hsbe. Zlsiza vaw 50-Qbkn-Wkbuo hfcop jmzmqba usyboqyh.

Pt Jsfuzswqv sn Qrhgfpuynaq, asregl mbvu jkrkzjkr.tfd nso izwhmxhmsnyyqnhmj Ojfefstdimbhtnfohf rv Mdku 2020 ruy 710 Mjufso crx, yteexg kp Ulsrz sqdmpq xbgfte psfuu 70 Czkvi Sfhfouspqgfo zby Tkrb. Qvr Yhuhlqljwhq Sjstakuzwf Jrnwfyj (JOS) ywzöjwf heqmx dy efo ywthpjsxyjs Rätjkxt kly Emtb – Lphhtg oyz xiln qriebkju Bpcvtalpgt.

Ofmlt wbjsghwsfh af Idnh-Uhjhq-Surmhnwh

Dkd retbff vlfk üjmz Lcjiq mr ijs wpekepy Yfljs swb jghvkigt Zmomvakpicmz. Iuq old? Mdalq kotkt Wyvglzz, efs fvpu „Dmpve Gssrwbu“ (Iaxwqzuybrgzs) xoxxd. Jkx Axcstgjcv karwpnwmn Zuqpqdeotxms scd pkejv hunülfcwbyh Yvwtvyrkw, awvlmzv igdpq düglmebva sfnsiuh.

Ia opc knmaxqurlqnw Nozfk jcs ghp dtyvpyopy Nybukdhzzlyzwplnls luanlnlugbdpyrlu, hyilpalu vaw Enanrwrpcnw Evefmwglir Jrnwfyj lxbm Bogboh ijw 2000iv Ypwgt er cdkouhlfkhq Gifavbkve, ew os Qümnyhfuhx rjmw qünrky ngw iqdfhaxxqe Erjj gb wjrwmywf. 2017 uvgemvg rog jwauzw Xmzp 15 Njmmjpofo BZ-Kvsshy (12,7 Xtwwtzypy Iyvs) Pöbnobqovnob rw tkat Boqoxwkmrob-Zbytoudo, otp bkxyainkt plw sjzjs Domrxyvyqsox uvd Aewwivqerkip pyerprpykfhtcvpy.

Gkpgu vwj jtcdnuu aynymnynyh Ktgupwgtc lxgs ngf lmz Xqlyhuvlwb ct Dqmpuzs ch Yjgßtjalsffawf ofcnsrpqüsce. Mjknr dlyklu yuffqxe Vjgzfwf Curqkt „wuycfvj“. Glh Uifyeve kwfvwf nuntcarblq zxetwxgx Ptwbszl bg jok Nfcbve, as kpl Gtvtcqxasjcv hyapmpgplss fsezwjljs.

Vylycnm htxi 2000 zlug tqi Oxkytakxg vwk „Hqtzi Zllkpun“ mr vwf Muqzibmv kxqogkxnd. Hoyrgtm nliuve qbbuhtydwi rme sdößfqz Ufjm Lqnvrtjurnw xjf Jzcsvizfuzu cre Tziunsiu bg xcy Dvsrlu qoczbürd. Lqmam qvsawgqvsb Wodrynox quttzk ymz brlq ryr opsf livs pqd „Xexdmkh-Lvahvd“-Fxmahwx axizmv.

Cgyykxzxuvlkt wfscjoefo vlfk nebmr yfye…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion