«La Repubblica»: Erdogans Türkei blickt in den Abgrund der Krise

Epoch Times9. August 2018 Aktualisiert: 9. August 2018 9:49
Rom (dpa) - Die italienische Tageszeitung «La Repubblica» schreibt zur Wirtschaftslage in der Türkei:«Die Türkei von Erdogan, der durch die Wahl Ende Juni in seiner Macht gestärkt wurde, schaut wieder in den Abgrund der Krise. Die Angst wird…
Die italienische Tageszeitung «La Repubblica» schreibt zur Wirtschaftslage in der Türkei:«Die Türkei von Erdogan, der durch die Wahl Ende Juni in seiner Macht gestärkt wurde, schaut wieder in den Abgrund der Krise. Die Angst wird genährt durch Stimmen über Beschränkungen des Kapitalverkehrs und vor allem über ein mögliches Einschreiten des Internationalen Währungsfonds. (…) „Es gibt keinen Zweifel daran, dass die Wirtschaft heute das Hauptproblem der Türkei ist“, schreiben die Zeitungen. (Erdogans) Entscheidungen und seine Hartnäckigkeit auf einem Gebiet, (…) in dem er nicht der absolutistische Fürst ist, sind zur Belastung geworden. Mit Dickköpfigkeit wehrt er sich gegen die Anhebung des Leitzinses. Belastend sind auch seine innenpolitischen Entscheidungen, der Bau kolossaler Gebäude, die nur darauf abzielen, seine Macht zu sichern, aber die schwer zu erhalten sind. Vor allem aber fallen zu viele offene Fronten einer Außenpolitik ins Gewicht, die die westlichen Partner abgeschreckt haben.»

(dpa)
Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN