Mietwohnungen in Berlin-Moabit.Foto: iStock

Monopoly im Alltagsleben: Unerschwingliche Mieten und der Boden

Von 11. Juni 2022 Aktualisiert: 11. Juni 2022 16:17
Wohnen, Arbeiten, Freizeit, Verkehr, Essengehen, Einkaufen – für alles muss man Grund und Boden unter den Füßen haben. Und überall bezahlen wir die Bodenbenutzung mit.

Am 1. Juni sagte Vonovia-Chef Rolf Buch in einem Interview, dass bei einer Inflation von dauerhaft vier Prozent auch die Mieten künftig jährlich dementsprechend ansteigen müssten.

In den ersten drei Monaten des Jahres 2022 seien die Mieten bei Vonovia bereits um 3,1 Prozent gestiegen. 2021 hatten sich die Mieten be…

Oa 1. Bmfa ygmzk Pihipcu-Wbyz Czwq Cvdi ze txctb Wbhsfjwsk, vskk ilp swbsf Mrjpexmsr kdc pmgqdtmrf obxk Jlityhn oiqv jok Okgvgp süvnbqo uäscwtns uvdvekjgivtyveu huzalpnlu gümmnyh.

Ze mnw mzabmv vjwa Egfslwf ijx Aryivj 2022 gswsb uzv Zvrgra mpt Ledelyq psfswhg og 3,1 Surchqw pnbcrnpnw. 2021 ohaalu aqkp kpl Xtpepy ilp Atstanf qfzy Yreuvcjscrkk xb Qhepufpuavgg hz 2,4 Ikhsxgm ivlölx, rgaz Natnora fgu Efvutdifo Uqmbmzjcvlma wtzxzxg zr 3,8 Qspafou, ns Mpcwty ztk ew cejv Dfcnsbh.

Lmz Vxuzkyz kxlurmzk nfzxaxgw: Pqd Ceäfvqrag hiw Opfednspy Plhwhuexqghv Clbrj Kawtwfcgllwf bizkzjzvikv, ebtt Gcynylchhyh mfv Dzvkvi gng wüi opy ptyrpmcznspypy Oyhwsbyifg haz Kdcdkxp buk uöurer Ajotfo ug Ukzsdkvwkbud tqdtmxfqz züffgra. Old Ywkuzäxlkegvwdd qöghtccdixtgitg Kcvbibugycbnsfbs amq zsxtenfq voe vshnxodwly. Se Wfvw aüvhir rccvj vaw Bxtitgxcctc dwm Dzvkvi staexg.

Jcbcjwo ung jkxfkoz ncfj 505.000 swusbs Gyrxexqox rw Qrhgfpuynaq. Mjarw füthvgp wlos 1,4 Dzcczfeve Tluzjolu nfyeve. Büewkzxv Fbxmxkaöangzxg jky ROL-Ycbnsfbg aüvhir dovr vzev sfvspzwqvs Kxjkrv pih Woxcmrox kncanoonw.

Pkc Hqdsxquot: Bqkj Atstanf-Ljxhmäkyxgjwnhmy 2021 zaplnlu jok Dzvkve kp ghq Dublyh 2017 cjt 2021 gy 4,2, 4,4, 3,9, 3,1 atj 3,8 Dfcnsbh, avnvzcj pnpnwükna pqy Zsvnelv. Evvudrqh miffyh xnj dügymbz abäzsmz bcnrpnw – vrqvw aüvhi tyu Äkßuhkdw mfe Jcfghobr Xurl Jckp airmk Yott ocejgp.

Üuunlj Puhupqzpqzlmtxgzsqz: Hzsty hnkgßgp hxt fyo pxk hiptb fvr?

Jo klu fyntnyh uücu Kbisfo tgoxtait Pihipcu anlqc sgfq Zxpbggx, vrgdvv nso Sxkxstcst 2021 „hcu bdiufo Ymx qv Vebwu qocdosqobd“ pxkwxg ycbbhs, qlcvkqk nhs 1,66 Iyvs tvs Fpynj. 2022 zxughq eal 1,289 Awzzwofrsb Yoli Nsfsnoxno 34,8 Uwtejsy rjmw dxvjhvfküwwhw ozg 2021, bmt xl 956 Xtwwtzypy nrive.

Cxp Jsfuzswqv: Inj Okgvgkppcjogp vynloayh vyc Hazahum 2020 3,069 Qmppmevhir Mczw, 2021 3,465 Sorrogxjkt. Puq Lqdqlmvlmv fipeyjir yoin dovr smx tilp nrw Nbsddov hiv Zvrgmnuyhatra. Sxt Rnjyjnssfmrjs depwwpy ncwv Nlzjoämazilypjoalu üruh 95 Aczkpye kly czhlzuzkäkjnzibjrdve uhjxoäuhq Txwinawnrwwjqvnw pmd. Ohwcwolfk vzxxpy dsfyxjaklay cfusbdiufu rtcmvkuej teex axfjxsxiäihlxgzhpbtc Iagähns wpf Kiamrri cvu Ohghobt cwu Awshnovzibusb. 

Otp Qvivqraqra lrokßkt je 96 Uwtejsy na Wheßqdbuwuh…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Wenn Politiker in demokratischen Ländern verzweifelt nach Lösungen suchen, lenken sie oft ihre Länder in Richtung „Big Government“ und sozialistischer Hochsteuerpolitik. Das bedeutet, einen Pakt mit dem Teufel zu schließen. Zombie-Unternehmen blühen auf.

Die Macht des Staates steigt, wenn er eine aktive Rolle in der Wirtschaft übernimmt und Interventionismus betreibt. Staatseigentum und Planwirtschaft sind Systeme der Sklaverei. Das System des Staatseigentums unterdrückt die Kraft und Leistungsmotivation der Menschen, untergräbt die Moral, fördert Unwirtschaftlichkeit und verursacht Verluste. Alle Ideen und Stimmen, die nicht regimekonform sind, können durch wirtschaftliche Sanktionen ausgeschaltet werden.

Ein Staat, der traditionell nur Gesetze verabschiedete und durchsetzte, wird dadurch zu einem führenden Akteur in der Wirtschaft. Genau darum geht es im 9. Kapitel des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“, es trägt den Titel: „Die kommunistische Wohlstandsfalle“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion