Arbeitsagentur „in Sorge“ über wenige Arbeitslosenmeldungen von Air Berlin

Epoch Times3. December 2017 Aktualisiert: 3. Dezember 2017 17:23
Die Bundesagentur für Arbeit wundert sich, weshalb erst so wenige Anträge auf Arbeitslosengeld von Mitarbeitern von Air Berlin eingegangen sind.

Bei der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist man verwundert über die geringe Zahl an Anträgen auf Arbeitslosengeld von Mitarbeitern der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin.

„Die Arbeitsagenturen sehen mit Sorge, dass nach der Insolvenz der Fluggesellschaft sich erst relativ wenige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeitslos gemeldet haben“, sagte ein Sprecher der BA-Regionaldirektion Berlin Brandenburg dem „Tagesspiegel“.

Er könne allen Mitarbeitern von Air Berlin nur empfehlen, sich arbeitslos zu melden, „sofern sie nicht in Transfergesellschaften gegangen sind oder bereits eine neue Arbeit gefunden haben. Nur so haben sie Anspruch auf Arbeitslosengeld“. (dts)

Themen
Panorama
Newsticker