DIHK-Studie: Jeder zweite Unternehmer findet keinen Nachfolger

Epoch Times23. Dezember 2019 Aktualisiert: 23. Dezember 2019 14:39
6.911 Mittelständler haben sich 2018 hilfesuchend an die für sie zuständige Industrie- und Handelskammer gewandt, weil sie ihr Unternehmen übergeben wollten. Fast jeder zweite hatte keinen potenziellen Nachfolger.

So viele Unternehmer wie nie zuvor haben Probleme, einen Nachfolger zu finden. Das geht aus einem bislang unveröffentlichten Bericht des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor, über den die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet.

6.911 Mittelständler haben sich demnach 2018 hilfesuchend an die für sie zuständige Industrie- und Handelskammer gewandt, weil sie ihr Unternehmen übergeben wollten. Fast jeder Zweite (48 Prozent) hatte zu diesem Zeitpunkt noch keinen potentiellen Nachfolger. Beide Zahlen seien ein neuer Rekord, heißt es in dem Bericht.

„Die Herausforderung der Unternehmensnachfolge gewinnt im deutschen Mittelstand weiter an Brisanz“, sagte DIHK-Präsident Eric Schweitzer der FAZ. „Besonders im Osten fällt die Suche nach neuen Chefinnen und Chefs schwer.“ Dort hatten 54 Prozent der Alt-Inhaber zum Zeitpunkt der Beratung noch keinen Nachfolger.

„Es besteht rein rechnerisch eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass gerade viele Hotels und Gaststätten im Osten mangels Nachfolger schließen“, heißt es in dem DIHK-Bericht. Auch das Handwerk schlägt Alarm. Nach einer Umfrage des Zentralverbands des deutschen Handwerks (ZDH) plant beinahe jeder vierte Inhaber innerhalb der nächsten fünf Jahre, seinen Betrieb an einen Nachfolger zu übergeben (18 Prozent) oder zu schließen (7 Prozent).

„In einzelnen Regionen droht schon jetzt eine Mangelversorgung mit handwerklichen Leistungen, wenn dort die Zahl an Gründungen und Betriebsübernahmen weiter zurückgehen sollte“, warnte ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer in der FAZ. Mindestens 100.000 Handwerksunternehmen brauchten in den kommenden fünf Jahren einen Nachfolger.

Wollseifer forderte deshalb, dass die Bundesregierung künftig nicht nur Gründer finanziell unterstützt. „Volkswirtschaftlich sind Übernahmen und Neugründungen als absolut gleichwertig zu betrachten“, sagte Wollseifer. „Deshalb müssen auch Betriebsübergaben aktiv gefördert werden.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]