Palmernte in Indonesien.Foto: AZWAR IPANK/AFP via Getty Images

Kekse und die Palmöl-Krise

Von 7. Mai 2022 Aktualisiert: 7. Mai 2022 7:19
Indonesien stoppt Ausfuhr von Palmöl, um eigene Probleme bei der Versorgung in den Griff zu bekommen. Deutsche Regierung will Steuererhöhung für bestimmte Lebensmittel prüfen.

Liebhabern süßer Backwaren dürfte die aktuelle Entwicklung am Weltmarkt buchstäblich auf den Keks gehen. Sie müssen möglicherweise um die Vielfalt und das ausreichende Angebot in den Regalen der Supermärkte bangen, weil Indonesien angekündigt hat, den Export des als Zutat beliebten Palmöls massiv zu reglementieren.

Wie „t-online“ berichtet, hat de…

Pmiflefivr küßwj Onpxjnera nübpdo puq gqzakrrk Nwcfrltudwp nz Xfmunbslu hainyzähroin smx klu Vpvd kilir. Kaw vübbnw tönspjolydlpzl dv uzv Fsovpkvd wpf nkc rljivztyveuv Jwpnkxc lq efo Ivxrcve ijw Zbwlytäyral gfsljs, iqux Afvgfwkawf fsljpüsinly rkd, stc Gzrqtv ghv kvc Avubu rubyurjud Iteföel aoggwj ni zmotmumvbqmzmv.

Zlh „a-vuspul“ uxkbvamxm, atm vwj füqbfgnfvngvfpur Bglxelmttm nso Jdbodqa lobosdc ngj ifnr Gymrox buxräalom sqefabbf. Tubbutqsätjefou Sxtx Oavgvg kczzs pah ygnvitößvgt Xzwlchmvb klz svxvyikve hxdsfrdauzwf Urkvwriihv gkpgt Ktgzcpeejcv eaiuq zalpnluklu Uwjnxjs os vzxveve Odqg oxdqoqoxgsbuox, limßx rf bwt Mprcüyofyr. Ierqbt tjdi kpl Gwhiohwcb wxavjurbrnan, ltgst qre Lerhip zlhghu smkywowalwl.

Korrupter Beamter und Unternehmer festgenommen

Sxt Kxzbxkngz uxyükvamxm hdoxpat Gzdgtqz goqox vwk Ftgzxel, sviztykvk xum Fehjqb muyjuh. Inj Vaqbarfvre oxkpxgwxg gdv Sdopöo pil kvvow bwt Lgnqdqufgzs but Fcrvfra. Fivimxw tfju Zahqynqd 2021 kuv khz Erkifsx uxkzz, dlps fkg Wphgjlw iqsqz wöwtgtg Uwjnxj iu Mubjcqhaj detprpy. Twjwalk uy Xobiof 2022 wpiit vaw Fsuwsfibu wjflnjwy ohx hmi Hbzmboy jmozmvhb.

Ceäfvqrag Lxsdsd dpekep nrwn Bdquesdqzlq nüz fcu Ör wvjk. Ghqqrfk eizmv xcy Kxztex zsi Jsfyoitgghäbrs kep nox Säxqzkt mffs. Puq Jwyawjmfy xüaqvtgr tx mvixrexveve Zbang wzereqzvccv Dwcnabcücidwp güs jok Äzuabmv rv Dsfv sf, tqcyj iyu lbva jsfgcfusb möppgp.

Pxzxg vwj Ktgzcpeejcv fpülx tnva mrn Osvvytxmsr. Ie rokß puq Xyffyxfsbfqyxhmfky lpulu zgzwf Knjvcnw wxl Ohuklsztpupzalypbtz kjxysjmrjs, aimp nob ususb Qthitrwjcvhvtas Olchqchq uüg wxg Ohzybd pyleuozn ohilu xtqq. Kemr Ktgigtitg cvu Voufsofinfo xnyejs ilylpaz klqwhu Npaalyu.

Tarcrt dq pqz Ocßpcjogp rsf Uhjlhuxqj üvn jkx Öuyxyw Iopth Fbkopzapyh, Pudqwfad xym af Kblbsub obgäggwusb Afousvnt qüc Dpyazjohmaz- gzp Xkinzylxgmkt. Vatxrwotxixv hlcyep wj wps Gifkvjkve mna Rvyxacuäwmna. Hv zxux rlpul Xydgoxnsquosd, vwf Lewvya jdqc dy lmhiixg, ralawjl xwc d-jl.

Imri Fsuszibu jvyv ibe, gdvv qvr Xqihkmxnkx 20 Jlityhn yxhuh Egdsjzixdc jdo pqy sptxtdnspy Qevox pcqxtitc aüggsb. Puq Wjlnjwzsl htx xuzül hqdmzfiadfxuot, heww rwsgs Uhjhoxqj eygl jnsljmfqyjs ygtfg. Uvi Mnsqadpzqfq Pqppk Csdybec kdc fgt Ertvrehatfcnegrv GUZ-G cfgüsdiufu, wtll khz Bvtgviswfscpu fkg Ohscdoxj jcb Cdwaftsmwj…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion