Studie: Gefahr einer Immobilienblase steigt

Epoch Times6. August 2020 Aktualisiert: 6. August 2020 10:34

Die Gefahr einer Immobilienblase in Deutschland ist laut einer Studie des Analysehauses Empirica im zweiten Quartal weiter angestiegen.

Dies betreffe sowohl Schrumpfungs- als auch Wachstumsregionen, so der sogenannte „Blasenindex“, der am Donnerstag veröffentlicht wurde. Das Rückschlagpotential der Immobilienpreise liege nun bundesweit bei 23 Prozent, vor drei Jahren waren es noch 12 Prozent.

In den Top 7-Städten liegt das Rückschlagpotential gar bei 42 Prozent, nach 28 Prozent im Jahr 2017. Begünstigt werde ein möglicher Einbruch durch Hemmnisse des Mietanstiegs, Arbeitslosigkeit, weniger Zuwanderung in die Schwarmstädte oder Markteingriffe wie eine Vermögensabgabe, ein Mietendeckel, oder der Mietpreisstopp.

Erstmals seit über 20 Jahren schlage bei der Bewertung nun auch der Verschuldungs-Indikator Alarm: relativ zum BIP erreiche der Schuldenstand ein Zehnjahreshoch. Zudem seien auch die Darlehensauszahlungen bereits im ersten Quartal 2020 so hoch wie seit über 20 Jahren nicht mehr gewesen.

In den zwölf größten Städten bleibt die Blasengefahr gegenüber dem Vorquartal unverändert. In zehn Großstädten gilt sie als „eher hoch“, lediglich in Leipzig und Dortmund ist die Gefahr nur „mäßig hoch“, so das Analysehaus.

Mieten und Kaufpreise wachsen zudem in 272 von 401 kreisfreien Städten und Landkreisen nicht mehr im Gleichklang. Im Vorquartal betraf dies 260, vor drei Jahren nur 185 kreisfreie Städte und Landkreise, heißt es in der Studie. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Schlagworte