Junges Pärchen mit EinkaufstaschenFoto: über dts Nachrichtenagentur

Umfrage: Mehrheit lehnt verkaufsoffene Sonntage in der Adventszeit ab

Epoch Times20. November 2014 Aktualisiert: 20. November 2014 11:33

Die große Mehrheit der Deutschen hält offenbar nichts vom Sonntagsshoppen in der Vorweihnachtszeit. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid im Auftrag des Magazins „Reader`s Digest“ (Dezember-Ausgabe). Demnach lehnen es 78 Prozent der Berufstätigen und 73 Prozent der Nicht-Berufstätigen ab, dass die Einzelhändler an allen vier Sonntagen vor Weihnachten (30. November, 7. Dezember, 14. Dezember und 21. Dezember) ihre Geschäfte öffnen.

Vor allem in der Altersgruppe der bis zu 29-Jährigen sagen 85 Prozent der Befragten eindeutig „Nein“ zum zeitlich ausgeweiteten Shoppen im Advent. Für die Umfrage wurden mehr als 1.000 Personen befragt. Dabei zeigte sich, dass der Wunsch, an den vier Adventssonntagen bummeln und Geschenke einkaufen zu können, am größten in Berlin und in Nordrhein-Westfalen sowie bundesweit bei älteren Menschen ist. 28 Prozent der Bewohner in diesen Ballungsgebieten und 31 Prozent der über 60-Jährigen würden gerne die Adventssonntage nutzen, um Weihnachtsgeschenke zu besorgen.

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion