Ein Mann bunkert mehrere Rollen Toilettenpapier im Rahmen der Corona-Pandemie.Foto: iStock

Absatz von Toilettenpapier fast doppelt so hoch wie vor Corona-Krise

Epoch Times22. Oktober 2020 Aktualisiert: 22. Oktober 2020 9:11

Mit den stark steigenden Corona-Zahlen zieht auch die Nachfrage nach Toilettenpapier wieder deutlich an. In der vergangenen Kalenderwoche wurde mit einem Absatzplus von 90 Prozent fast doppelt so viel Toilettenpapier verkauft wie im Durchschnitt vor Ausbruch der Pandemie, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag (22. Oktober) mitteilte.

Auch andere Hygieneartikel waren demnach stark nachgefragt. Der Absatz von Desinfektionsmittel lag demnach knapp 73 Prozent über dem Vorkrisen-Schnitt, bei Seife betrug das Absatzplus gut 62 Prozent.

Die Nachfrage nach beiden Produkten war auch während des Sommers „leicht überdurchschnittlich“, wie die Statistiker betonten.

Im Lebensmittelbereich dagegen hatte sich das Verbraucherinteresse zwischenzeitlich normalisiert – nun aber scheinen Kunden zum Teil wieder auf die bereits aus dem Frühjahr bekannten Hamsterkäufe zu setzen.

So stieg der Absatz von Hefe den Angaben zufolge um gut ein Drittel (34,8 Prozent) verglichen mit dem Vorkrisen-Durchschnitt; bei Mehl war es mehr als ein Viertel (28,4 Prozent).

Politiker und der Handel versichern immer wieder, die Versorgungslage mit Gütern des täglichen Bedarfs sei gesichert und appellieren an die Verbraucher, keine „Hamsterkäufe“ zu tätigen.

Eine erneute Welle solcher Vorratskäufe wie im Frühjahr sehen große Handelsketten bislang nicht, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur Anfang dieser Woche ergab. Nur vereinzelt sei bislang eine erhöhte Nachfrage nach bestimmten Produkten festzustellen. (afp/dpa)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN