Kanada: Corona-Flugshow endete tödlich – Flugzeug stürzt kurz nach Start ab + Video

Epoch Times18. Mai 2020 Aktualisiert: 18. Mai 2020 11:35
Zu Ehren der Helfer im Kampf gegen das Coronavirus wollte die kanadische Kunstflugstaffel "Snowbirds" eine Flugshow veranstalten. Doch bereits unmittelbar nach dem Start stürzt eine Maschine ab.

Beim Absturz eines Jets der kanadischen Kunstflugstaffel „Snowbirds“ in Kamloops östlich von Vancouver ist ein Mensch ums Leben gekommen.

Das Unglück ereignete sich unmittelbar nach dem Start der Staffel vom Militärflughafen in Kamloops, als die Maschinen zu einer Flugshow in der Region zu Ehren der Helfer im Kampf gegen die Corona-Pandemie gestartet waren.

Flugzeug stieß Rauchwolken  aus

Nach Augenzeugenberichten stieß das Flugzeug plötzlich zwei Rauchwolken aus, ehe es senkrecht zu Boden stürzte. Kurz vor dem Aufschlag des Jets im Vorgarten eines Wohnhauses sei noch ein Fallschirm beobachtet worden, berichtete der Sender CBC. Die Behörden sprachen von einem Toten und einem Verletzten.

Die Kunstflugstaffel benutzt zweisitzige einheimische Jets vom Typ Canadair CL-41 „Tutor“, die schon seit den 60er-Jahren hergestellt werden. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion