Plattling, Niederbayern: Asylbewerber randaliert – 20.000 Euro Sachschaden, drei verletzte Polizisten

Epoch Times13. November 2019 Aktualisiert: 13. November 2019 19:42
Beim Versuch, sich der Festnahme zu entziehen, demolierte ein Asylbewerber in Plattling fünf Fahrzeuge und verletzte drei Polizeibeamte.

Dienstagmittag, 12. November, in Plattling, einer niederbayerischen Kleinstadt an der Isar, rund 70 Kilometer westlich der Grenze zwischen Österreich, Tschechien und Deutschland: Weil ein afghanischer Asylbewerber (23) aufgrund eines Bescheids des Ausländeramtes Suizid ankündigte, ging ein Notruf an die Polizeiinspektion in Plattling heraus.

Ebenso hatte er bereits gegenüber einer Sozialpädagogin geäußert, dass er im Ausländeramt Straftaten begehen werde.“

(Polizeibericht)

Flucht aus Asylheim Plattling

Nach Angaben der Polizei verließ der Mann seinen Arbeitsplatz in Deggendorf-Mainkofen und begab sich in die rund fünf Kilometer entfernte Asylunterkunft in der Innenstadt von Plattling.

Dort konnte ihn die Polizei mit mehreren Streifen stellen. Unter Anwendung von Gewalt gelang dem jungen Afghanen die Flucht in seine Wohnung, in der er sich verschanzte. Anschließend flüchtete über ein Fenster im zweiten Stock, wobei er sich erneut der Festnahme durch die Polizeibeamten widersetzte. Zudem demolierte er ein Dienstfahrzeug und zwei geparkte Pkw mit einer Holzstange und bedrohte mit dem Stock einen Polizisten.

Tausch: Stock gegen Eisenstange

An einer nahe gelegenen Baustelle tauschte er den Stock gegen eine Zwei-Meter-Eisenstange und rannte damit in Richtung Innenstadt. Erneut stoppte ihn die Polizei, wobei der 23-Jährige mit der Eisenstange auf das Dienstfahrzeug einschlug.

Unter Anwendung von Pfefferspray und körperlicher Gewalt durch mehrere Polizeibeamte konnte der Asylbewerber überwältigt und gefesselt werden.“

(Rudi Lerndorfer, PHK, Polizeisprecher)

Sachschaden und Verletzte

Während der Aktion beschädigte der Afghane drei Streifenwagen und zwei private Pkws. Er richtete einen Sachschaden von rund 20.000 Euro an. Zudem verletzte der Mann drei Polizeibeamte „durch die Widerstandshandlungen“, wobei zwei von ihnen ihren Dienst abbrechen mussten.

Laut Polizeiangaben wurde der Asylbewerber nach der Festnahme „zu seiner eigenen Sicherheit im Bezirksklinikum Mainkofen untergebracht“.

Ihm werden nun verschiedene Straftaten vorgeworfen. Die Ermittlungen laufen. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN