Russland: Jugendlicher erschießt Mitschüler an Schule mit Sturmgewehr – drei weitere verletzt

Epoch Times14. November 2019 Aktualisiert: 14. November 2019 9:13

Bei einem Schusswaffenangriff in einer Schule in Russland hat ein 19-Jähriger am Donnerstag einen gleichaltrigen Mitschüler getötet und drei weitere Schüler verletzt.

Bei der Tat in der im äußersten Osten Russlands gelegenen Stadt Blagoweschtschensk habe der Jugendliche ein auf ihn zugelassenes Sturmgewehr verwendet, teilten die Ermittler der Region Amur mit. Während Versuchen der Polizei, ihn festzunehmen, habe sich der 19-Jährige erschossen.

Schüler im Alter zwischen 17 und 20 Jahren

Bei den Verletzten handelte es sich um Schüler im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, zu ihrem Zustand machten die Ermittler keine näheren Angaben. Die Jugendlichen besuchten gemeinsam eine technische Berufsschule.

Nach der Tat riegelte die Polizei die Schule im Stadtzentrum ab und sperrte mehrere Straßen, wie die örtliche Nachrichten-Website Amur.Info berichtete. Der Angriff war demnach während einer Unterrichtsstunde mit etwa 20 Schülern verübt worden.

Schusswaffenangriffe in Russland selten

In Russland ereignen sich relativ selten Schusswaffenangriffe an Schulen, weil dort strenge Sicherheitsbestimmungen gelten und Waffen nicht einfach zu bekommen sind. Allerdings gibt es die Möglichkeit, sich den Kauf von Gewehren für die Jagd genehmigen zu lassen.

Im Oktober vergangenen Jahres hatte ein bewaffneter Jugendlicher in seiner Schule in Kertsch auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim 20 Menschen getötet und mehr als 40 weitere verletzt. (afp)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert.

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen … Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt Sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. … Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache’ werden.” So steht es in den Richtlinien der Kommunistischen Partei der USA (1956).

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird – genau darum geht es in diesem Buch:
Hier weitere Informationen und Leseproben.
ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times Phone: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN