Die neueste KI-Entwicklung in China: Eine Roboterfrau!

Epoch Times22. Februar 2019 Aktualisiert: 22. Februar 2019 18:37
Die Forscher für künstliche Intelligenz (KI) in China haben die weltweit erste "Roboterfrau" gebaut und sie als Lösung für das gravierende Geschlechterungleichgewicht unter der chinesischen Bevölkerung angekündigt.

Laut einem Bericht des chinesischen Nachrichtenportals Sohu hat eine Gruppe hochkarätiger chinesischer Ingenieure kürzlich die weltweit erste „KI-Frau“ geschaffen. Die Schlagzeile lautete: „Eine Roboterfrau wurde erschaffen, sodass man in Zukunft keine echte Frau heiraten muss.“ Im Bericht wurde jedoch nicht erwähnt, welche Institution oder welches Technologieunternehmen diese Erfindung geschaffen haben könnte.

Der Bericht beschrieb die Roboterfrau als mit einzigartigen Gesichtszügen, die einem echten Menschen ähneln, mit „Haut“ von einer Temperatur, die der eines echten menschlichen Körpers nahe kommt. Darüber hinaus können diese KI „Ehefrauen“ mit Menschen chatten und Hausarbeiten erledigen.

Kunden können individuelle Aufträge für diese Roboter nach ihren spezifischen Anforderungen vergeben.

Der Bericht behauptet, dass diese KI „Frau“ nicht nur ein Sexroboter sei, sondern auch der wahre Seelenverwandte von jemandem werden kann. „Jetzt kannst du eine Roboter-KI-Frau für etwas mehr als 20.000 Yuan nach Hause bringen. Es besteht keine Notwendigkeit, eine echte Frau zu heiraten“, schrieb der Bericht.

China hat ein großes Junggesellenproblem

Li Yuanhua, ein ehemaliger außerordentlicher Professor für Bildung an der Capital Normal University in Peking, der heute in Sydney lebt, sagte der chinesischsprachigen Epoch Times, dass das ernsthafte Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen in China durch die erzwungene Umsetzung der Ein-Kind-Politik des chinesischen Regimes verursacht wurde. [Anm. der Red.: Es wurden zu viel mehr weibliche Föten abgetrieben, weil traditionell nur männlicher Nachwuchs die Eltern im Alter ausreichend ernähren kann.]

Nach den offiziellen Statistiken Chinas gibt es derzeit 104,64 Männer zu 100 Frauen.

Wegen des Ungleichgewichts zwischen Mann und Frau können viele chinesische Männer keine Frau finden“, sagte Li.

China hat ein großes Junggesellenproblem. Ein Bericht der staatlichen Zeitung People’s Daily aus dem Jahr 2012 schätzt, dass es fast 12 Millionen Junggesellen im Alter zwischen 30 und 39 Jahren gibt, verglichen mit etwa 6 Millionen Junggesellinnen in der gleichen Altersgruppe. Mit anderen Worten, in dieser Kohorte wird erwartet, dass mindestens 6 Millionen Männer unverheiratet bleiben.

Nach Angaben der Chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften wird es im Jahr 2020 24 Millionen Alleinstehende geben, die eine Frau suchen.

Äußeres Motiv

Der chinesische Beobachter Gu He vermutete, dass das chinesische Regime mit der Entwicklung einer Roboterfrau andere Ziele verfolgen könnte.

„Wenn die Weiterentwicklung dieses Produkts Spionagefunktionen wie Abhören und Videoaufnahme beinhaltet, wird der Benutzer einen Live-Monitor in der Wohnung haben“, sagte Gu der chinesischsprachigen Epoch Times in einem Interview vom 17. Februar.

Gu erklärte auch, dass das chinesische Regime neue Richtlinien zur aggressiven Entwicklung der KI-Technologie herausgegeben hat, die oft Instrumente zur Überwachung der chinesischen Bevölkerung sind.

Netizen Kritik

Chinesische Nezies waren mit der Idee einer Roboterfrau nicht einverstanden.

„Wir Menschen sind von Gott geschaffen, wir haben Fleisch und Seele. Roboter werden von Menschen erschaffen und haben keine Seelen“, schrieb man.

Die KI-Frau ist der Beginn der menschlichen Zerstörung.“

Li Yuanhua meint, dass die Entstehung dieser Art von Produkt das Ergebnis einer moralischen Degeneration ist.

„Wenn Menschen eine Roboterfrau erschaffen, nur um sexuelle Wünsche zu befriedigen, und wenn Roboter allmählich Menschen ersetzen, wird der von Gott geschenkte Lebenszustand zerstört und die Menschen stehen kurz vor dem Aussterben“, sagte er. (yz, rls)

 

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN