Chinas SINA bekommt Übernahmeangebot – Rückzug von Nasdaq-Börse?

Epoch Times13. Juli 2020 Aktualisiert: 13. Juli 2020 10:42
Chinas Internet-Gigant SINA könnte sich von der US-Börse zurückziehen. Ein Übernahmeangebot liegt vor. Gibt es Verknüpfungen mit der Hongkong-Frage?

Chinas Internet-Gigant SINA gab am 6. Juli eine Erklärung ab, dass es ein Übernahmeangebot in Höhe von 2,7 Milliarden Dollar erhalten habe.

Das Angebot kommt von New Wave, einem Unternehmen, das unter Kontrolle des CEOs und Vorsitzenden von SINA steht. In der Erklärung sagte SINA, dass New Wave angeboten habe, alle ausstehenden Aktien für 41 Dollar pro Aktie aufzukaufen.

Die Erwägung eines Privatisierungsangebots durch das an der US-Börse notierte chinesische Unternehmen ist das aktuellste angesichts der zunehmenden Spannungen zwischen den USA und China.

SINA war das erste Internetunternehmen Chinas, das an die US-Börse ging und im Jahr 2000 erstmals an der Nasdaq notiert wurde. SINA operiert mit vier Hauptgeschäftsfeldern, zu denen auch der Twitter-ähnliche Dienst Weibo gehört, der separat an der Nasdaq notiert ist.

Chinas Nasdaq-Unternehmen gerieten verstärkt unter Beobachtung, nachdem die chinesische Kaffeehauskette Luckin Coffee Finanzbetrug eingestehen musste.

Bei chinesischen Technologieunternehmen ist derzeit ein Trend zu beobachten: Sie ziehen sich von der US-Börse zurück, um dann in Hongkong wieder börsennotiert zu werden. SINA könnte dasselbe tun. (sm)

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN