Musik am Abend: „Das Gelübde“

Epoch Times17. Juni 2019 Aktualisiert: 17. Juni 2019 15:09
Aus der Reihe Epoch Times Musik – Für Liebhaber.

„Das Gelübde“, gespielt auf dem traditionellen chinesischen Instrument Erhu, wurde 2006 von NTD aufgenommen. Es spielt die Solistin Xiaochun Qi, begleitet von einer Pianistin des Shen Yun Ensembles.

Die Erhu ist eine zweisaitige Spießgeige, ein eher lautenähnliches Instrument, die mit einem Bogen gestrichen wird. Der Bogen wird dabei zwischen den beiden Saiten geführt und kann nicht entfernt werden. Gestimmt ist die Erhu in einer Quinte auf a und d und entspricht den mittleren beiden Saiten einer Violine. Um die a-Saite zu erreichen, muss der Bogen hochgedrückt werden, für die d-Saite niedergedrückt. Die Saiten werden durch die Finger der linken Hand nicht bis zum Hals durchgedrückt, es werden weder Griffbrett noch Bünde wie bei einer Gitarre benötigt.

Die Erhu ist seit dem 19. Jahrhundert ein Soloinstrument in China. Es wird berichtet, dass sie das der menschlichen Stimme am ähnlichsten klingende Musikinstrument ist. Sie wurde während der Song-Dynastie zunächst im Süden Chinas populär und stammt vermutlich aus dem mongolischen Gebiet.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN